Kommunale Allianz Kernfranken Fest Windsbach

„Schaulaufen der Lebensfreude“

WINDSBACH (ASC). Kommunale Allianz Kernfranken, dahinter verbergen sich die Kommunen Bruckberg, Dietenhofen, Heilsbronn, Lichtenau, Neuendettelsau, Petersaurach, Sachsen b. Ansbach und Windsbach. 2016 taten sie sich zusammen. Jetzt feierten sie in Form eines gemeinsamen Festes über zwei Tage im Waldstrandbad Windsbach und Hunderte Besucher freuten sich mit ihnen. Es war viel geboten beim ersten Kernfrankenfest im Waldstrandbad in Windsbach. Über 20 Liveacts machten die musikalische und tänzerische Vielfalt Kernfrankens auf drei Bühnen erlebbar. Eine Kulturmeile entlang den historischen Umkleidekabinen präsentierte, was künstlerisch und kulturell in Kernfranken steckt, und verschiedene Gastronomen verwöhnten die Besucher kulinarisch. Auch sportlich ging es am Wochenende zu. Fußball- und Handballturniere wurden ausgetragen und Interessierte hatten die Möglichkeit in unterschiedliche Sportarten reinzuschnuppern. In Anbetracht der Fülle der Programmpunkte bezeichnete der Landrat Dr. Jürgen Ludwig das Fest gar als „Schaulaufen der Lebensfreude“.

„Das Fest symbolisiert die Lebendigkeit und Vielfalt unserer Region“, sagte Bürgermeister der Stadt Windsbach und Erster Vorsitzender der Allianz Kernfranken, Matthias Seitz, bei der offiziellen Eröffnung des Festwochenendes. Die Idee, den Zusammenhalt durch ein gemeinsames Fest zu stärken, wurde in einer gemeinsamen Gemeinde- und Ratssitzung im Jahr 2016 geboren. Kernfranken verfüge durch seine wirtschaftliche Stärke, gute Bildungs- und Versorgungsangebote, gut ausgebaute Infrastruktur und vielfältige Freizeitangebote bereits über eine gute Ausgangslage. Damit wolle man sich noch nicht zufriedengeben, „sondern Kernfranken gemeinsam in eine gute Zukunft führen“. Den Leitfaden dafür bilde das von allen Mitgliedskommunen in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ländliche Entwicklung ausgearbeitete „Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept“, in dem gemeinsame Leitlinien und Maßnahmen definiert sind.

Über die Initiative der Kommunalen Allianz zeigte sich auch der Landrat sehr erfreut: Über Gemeindegrenzen hinweg seine Kräfte zu bündeln und sich gemeinsam für die Zukunft aufzustellen, sei im Landkreis Ansbach sehr wichtig und Kernfranken setze das bereits um. In einem Podiumsgespräch wurden die Entwicklung und die Ziele des Zusammenschlusses näher vorgestellt. Dazu interviewte der neue Umsetzungsmanager Patrick Steger die acht Bürgermeister der Kommunen. Für Heilsbronns Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer ist Kernfranken eine Herzensangelegenheit. Für Rainer Erdel, Bürgermeister von Dietenhofen, ist es wichtig, Geschlossenheit zu zeigen. „Nur gemeinsam ist man stark“, meinte auch Anne-Marie Wöhl, Bürgermeisterin von Bruckberg. Zudem profitiere man als kleine Gemeinde von den Erfahrungen der Großen. Lichtenaus Rathauschef Uwe Reißmann erzählte von der schwierigen Namensfi ndung. Auf Kernfranken sei man letztendlich gekommen, da sich in Heilsbronn der Mittelpunkt Mittelfrankens befindet und man somit „der Kern von Mittelfranken“ sei.Erich Wegener vom Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken zeigte sich für die Zukunft der Allianz sehr optimistisch: „Bleiben Sie gemeinsam, dann bleiben Sie stark.“ Hilmar Müller, Bürgermeister von Sachsen bei Ansbach, hofft, die Arbeit des Zusammenschlusses führe dazu, dass das Leben auf dem Lande in der Region noch lebenswerter werde. Früher mussten sich junge Leute, wollten sie international arbeiten, an größeren Städten orientieren. Heute sei das nicht mehr notwendig, meinte der Bürgermeister von Neuendettelsau Gerhard Korn. Die Frage, ob es zwischen den Bürgermeistern nicht manchmal auch knirsche, verneinte Bürgermeister von Petersaurach Lutz Egerer. Natürlich seien sie alle unterschiedliche Charaktere, aber sie arbeiten alle an einem gemeinsamen Ziel. Man dürfe nur den Respekt und das Verständnis für den anderen nicht verlieren, dann bleibe alles gut. Im Anschluss an das Interviewforum unternahm Seitz mit den Ehrengästen und allen Interessierten einen Rundgang über das Festgelände.

Bildunterschrift: Bürgermeister Matthias Seitz (links) hieß Besucher und seine Amtskollegen im Waldstrandbad herzlich willkommen.   Foto: Anika Schildbach

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

VR-Bank Spendenscheck Wieseth Ansbach
Solidarität zeigen
Ansbach Verkaufsoffene Sonntage
Sonntägliches Shoppingvergnügen eingeschränkt
ANregiomed Wirbelsäulenzentrum
In besten Händen