„September“ und der „Percussion-Paganini“ in der Schranne im Bopfinger Rathaus

Bopfingen (wz). „September ist die schwäbische Antwort auf Doldingers Passport“, meinte der Journalist Henry Hardt. Und der englischer Musikerkollege John Purcell beschrieb Septembers Sound nach einem Konzert der Fünf auf der Insel mit den Worten „a kind of Weather Report meets Santana“. Beides trifft es aber nur zum Teil, denn in den schon über 40 Jahren, seit Saxer Andreas Mürdter und Andreas Spätgens (Keyboard) die Band gründeten, haben September ihren ganz eigenen Stil gefunden, der Jazzrock und Latin in die heutige Zeit zur „latin flavoured music“ weiterentwickelt. Ist es Jazz? Ist es Latin oder gar Weltmusik? Die Antwort darauf hat die Band nie wirklich interessiert. „Kunstvoll, komplex, unterhaltsam: September“ lautete das Fazit der Presse nach einem umjubelten Konzert. Jetzt kann man sich live selbst davon überzeugen. Am Freitag, 24.Januer, um 20 Uhr gibt das Quintett in der Schranne im Rathaus Bopfingen ein Gastspiel. Tickets sind ab sofort erhältlich.

Foto: privat

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

„Dienst am Menschen“
Märchen im Wasseralfinger Schloss
Zauberei und Musik im Landhotel Hirsch