Spatenstich für neuen Allwetter-Reitplatz in Burgberg

(pm). Nun wurde der Spaten in Burgberg gesetzt: Der Reit- und Fahrverein und zahlreiche Zuschauer fanden sich an der Baustelle ein. Vorsitzender Hans Rohrer begrüßte die Gäste und erläuterte die aktuellen Baufortschritte für den neuen Allwetter-Reitplatz, der derzeit gegenüber der Reithalle entsteht. Er bedankte sich bei der Stadt für die nun konstruktiv gefundene Lösung. Sie war mit Beschluss im Gemeinderat in Form eines Pachtvertrages als Basis des Bauvorhabens gefunden.

Oberbürgermeister Dieter Henle bedankte sich für das Engagement des Vereins, welches mit dem Allwetter-Reitplatz sichtbaren Ausdruck findet. „Reitsport unter besten Voraussetzungen wird für Reiterinnen, Reiter und Pferde die Attraktivität und Zukunft des Vereins mit 120 Mitgliedern weiter fördern“, so das Stadtoberhaupt. Bisher dient den Burgberger Reitern eine eingezäunte Wiese als Außenreitplatz. Er soll eine Fläche von 70 auf 30 Meter einnehmen. Eingefriedet werden wird die Sportstätte von einer fünf Meter breiten, befahrbaren Bahn. Auf der westlichen Seite wird der Reitplatz an das benachbarte Baugebiet angrenzen und durch einen bepflanzten Streifen abgegrenzt. Das Herzstück des Platzes wird der Boden sein, der staubarm und elastisch ist und dadurch das Reiten bei nahezu jedem Wetter erlaubt.

Foto: Reitverein Burgberg

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Spatenstich Ansbach
„Der beste Standort in Deutschland“
Sebastian Vetter, OB Dieter Henle, Svenja Thor, Bernd Hämmerle, sowie Lukas und Franz Traub beim Spatenstich in Giengen
Spatenstich Dinkelsbühl
Großer Spatenstich in Dinkelsbühl