Staatssekretärin Katrin Schütz auf Denkmalreise im Ostalbkreis

AALEN (RED). Ihre viertägige Denkmalreise durch alle vier Regierungsbezirke des Landes führte Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz am vergangenen Freitag (7. September) auch in den Ostalbkreis, wo sie für die wertvolle Arbeit der Denkmalpflege warb und unter anderem Station am Limestor Dalkingen machte. Ihre Tagestour startete Schütz am Heiligkreuz-Münster in Schwäbisch Gmünd, das zu den herausragenden Sakralbauten Baden-Württembergs zählt. Der Kirchenbau wird in der europäischen Kunstgeschichte als Gründungsbau der Spätgotik eingestuft. Weiter ging es unter Tage bei den Wasseralfinger Bergbaubetrieben in Aalen-Wasseralfingen. Anschließend wurde das einzigartige Bauensemble am UNESCO-Welterbe „Obergermanisch-Raetischer Limes“ in Dalkingen besichtigt. Das „Limestor“ ist der zentrale Teil der Ruine mit konservierten Mauern und visualisierten Holzbefunden. Es befindet sich in einem hochmodernen Schutzhaus aus Stahl und Glas. „Der Bau des spektakulären Schutzhauses für das `Limestor´ war eine herausragende Sicherungsmaßnahme. Bundesweit gilt das „Limestor“ als Flaggschiff des Limestourismus. Deshalb müssen wir es auch weiterhin erhalten und schützen“, sagte die Staatssekretärin.

Foto: Landratsamt Ostalbkreis

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Hofherrnweiler Tag der offenen Tür Neueröffnung in der Hoffherrnstraße 50
Hofherrn Apotheke schreibt Zukunft am neuen Standort
Solo oder Wenz? Eine Einführung ins Schafkopfspiel
Verlosung VfR Aalen Kaiserslautern
Karten für das nächste Heimspiel des VfR Aalen