Aalen mit allen Sinnen entdecken – ab sofort neue Stadtführungen für Gruppen und Einzelgäste

Aalen (wz). Was macht Aalen aus? Aalen ist in seiner Gesamtheit so wunderbar abwechslungsreich und fasziniert den Besucher auf so vielen Gebieten. So lag es auf der Hand, das Angebot für Gruppen aber auch für Einzelgäste und interessierte AalenerInnen zu erweitern. Seit dem Frühjahr sind bereits die Stadtführungen weiter entwickelt worden und der Besucher bewegt sich nun nicht mehr nur in „Aalens Gassen“, sondern auch über „Aalens Dächer“ mit einem Besuch der Terrasse im 7. Stock des Rathauses. Die Führung „Von Rom zur Reichsstadt“ mit Blick in die St. Johann Kirche entführt den Gast in die faszinierende Vergangenheit Aalens. Doch auch „Schubarts Aalen“ zeigt die Stadt von einer bisher weniger bekannten Seite. Wie sich die Stadt von dieser Zeit bis heute rasant entwickelt hat, erfährt der Besucher bei der Führung unter dem Motto „Boomtown Aalen“. Auch die Nachtwächterführungen sind in den letzten zwei Jahren um weitere Protagonisten erweitert wurden. So könnte dem Besucher im nächtlichen Aalen nicht nur der Nachtwächter begegnen, sondern auch der Türmer, eine Müllerin oder sogar der Aalener Spion selbst. Das Führungsangebot in der Altstadt rundet nun eine neue besondere Tour ab. Alle Leckermäuler und Genießer dürfen sich ab sofort über die „kulinarische und kulturelle Stadtführung“ freuen, hier erfreuen regionale, schwäbische und zugereiste Kostproben. Aalen hat jedoch auch außerhalb der Stadtmauergrenzen so viel zu erzählen. Am einfachsten und schnellsten erkundet man die schöne Landschaft rund um Aalen mit dem Fahrrad. Neu im Angebot ist nun eine 49 km lange, ca. sechsstündige „geführte Radtour durch das Welland“. Hier erfährt der Teilnehmer spannende Geschichten und passiert dabei einige Burgen und Schlösser. Wer es etwas geruhsamer mag, erkundet die Natur zu Fuß. „Hoch über Aalen“ entführt den Wanderer auf den Aalener Hausberg, den Langert. Besonders verbunden mit der Natur ist man bei den folgenden beiden neuen Angeboten: „Pony, Pferd und Esel unterwegs in Aalens Süden“ bringt Mensch und Tier ganz nah zusammen. Geführt oder geritten (Pony und Pferd max. 60 kg Traglast) durchquert man das Heuchelbach-Tal. Beim „Waldbaden mit Waldmariechen – Wald schafft Lebenskraft“ erfährt man die beruhigende, entspannende Wirkung der Natur.

• Alle genannten Führungen können für Gruppen gebucht werden. Die öffentliche Stadtführung „Aalens Gassen, Aalens Dächer“ findet noch bis 19. Oktober samstags 14.30 Uhr statt (nicht am 14. September). Treffpunkt ist vor der Tourist-Information. Im neu aufgelegten Prospekt „Aalen – hören & staunen“, welches ab Samstag, 7. September, in der Tourist-Information erhältlich ist, sind alle detaillierten Informationen und Buchungsmöglichkeiten zu den vorher genannten Führungen angegeben. Alle Informationen sind ebenso online auf www.aalen.de/entdecken. Alle Informationen sind ebenso online auf www.aalen.de/entdecken ersichtlich, wo zusätzlich auch die Möglichkeit des Prospekt-Downloads besteht. Weitere Informationen bei der Tourist-Information Aalen (Reichsstädter Straße 1, Aalen; Tel.: 0 73 61-52-23 58, E-Mail: tourist-info@aalen.de).

Besonders beliebt sind die Nachtwächterführungen, die neu entwickelt wurden.Foto: Stadt Aalen. Foto: Stadt Aalen

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Aus Liebe zur Musik – Aalener Sinfonieorchester veröffentlicht Online Musik-Projekt
Ellwangens Beste Seiten – bei Nacht: Einkaufsführer in der dritten Auflage erschienen
Bläse: Bis Ende März werden alle Heime durchgeimpft sein