Weihnachtsmarkt Ansbach

Start der Ansbacher Weihnachtsmarkt-Saison

ANSBACH (RED). „Leise rieselt der Schnee“ tönte es bei der Eröffnung des Ansbacher Weihnachtsmarktes als die Zuschauer gemeinsam das Lied anstimmten. Zwar lässt der Schnee noch auf sich warten, doch Waffeln, Bratwürste, Glühwein sowie allerlei Handwerkskunst locken auch bei wärmeren Temperaturen zum Weihnachtsmarkt in die Innenstadt. Auch wenn der Ansbacher Weihnachtsmarkt bereits über 200 Jahre alt ist, kann hier immer wieder Neues entdeckt werden, wie Oberbürgermeisterin Carda Seidel bei der Eröffnung feststellte. Wie beispielsweise die 30 Meter lange Rodelbahn auf dem Johann-Sebastian-Bach-Platz. Außerdem werde es heuer zwei Stände der „Weihnachtswerkstatt“ geben. Dabei handelt es sich um Buden, in denen Betreiber und Vereine wechseln, um sich und ihre Waren zu präsentieren. Den Anfang machten am ersten Adventswochenende die Freunde von Anglet mit typisch baskischen Spezialitäten.

Und so war auch Marie Lasserre, Stadträtin von Anglet, nach Ansbach gereist, um im 50. Partnerschaftsjahr der Eröffnung des Ansbacher Weihnachtsmarktes beizuwohnen. Umrahmt wurde die Eröffnungsfeier von einem Weihnachtsgedicht durch die Weihnachtsengel Saskia und Sophia, den Musikern von Onoldia-Brass und Gerald Leis vom Theater Ansbach, der die Weihnachtsgeschichte „Das Geschenk der Waisen“ vortrug.

Foto: Stimmungsvolle Weihnachtsmarkteröffnung. Foto: Anika Schildbach

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

ANsWERK – Digitales Gründerzentrum Stadt und Landkreis Ansbach geht an den Start
Stadtjubiläum Ansbach lädt zu „Gesichter einer Stadt“ ein
Sparkasse Ansbach Anlegerforum 2020
Dr. Holger Bahr sprach beim Anlegerforum der Sparkasse Ansbach