Steckenpferde und Pony reiten – Buntes Familienprogramm beim 6. Weidetiertag in der Umweltstation mooseum

Auch in diesem Jahr, inzwischen zum 6. Mal, fand der Weidetiertag in der Umweltstation mooseum statt. Traditionsgemäß an Muttertag. Und so freuten sich die weiblichen Besucher über die Muttertags-Waldmeister-Bowle oder die selbstgemachte Girsch-Limonade, die sie zur Begrüßung erhielten. Trotz des kalten Wetters fanden wieder viele Gäste den Weg nach Bächingen.

Bächingen (pm). Ein buntes Programm für Jung und Alt und viele regionale Leckereien waren im Angebot.  Während die einen dem Märchenerzähler Werner Müller aus Wörleschwang im Schloss lauschten, konnten die anderen auf echten Ponys reiten oder sich ein eigenes Steckenpferd im „Saustall“ basteln. Ein fester Bestandteil des Weidetierages sind die Ausfahrten mit dem Pferdewagen und die Pflanzentauschbörse, bei der in diesem Jahr wieder über 100 Pflanzen ihren Besitzer wechselten. Die tierischen Gäste wie schottische Hochlandrinder, Coburger Fuchs-Schafe und Esel sind beim Weidetiertag natürlich das Highlight und besonders spannend wird es für die Besucher bei der Live-Schafschur. Gerhard Kramer aus Medlingen schert die Tiere ruhig und routiniert. Kein Wunder, nach jahrelanger Erfahrung. „An einem guten Tag schert man 12-15 Tiere in einer Stunde und befreit sie damit von ihrem warmen Pelz“, so Kramer. Ein großes Dankeschön gilt dem Schwäbischen Albverein Sontheim (SAV), der mit seinen vielen Tanzgruppen und Fahnenschwingern für tolle Vorführungen und Unterhaltung sorgte, an die IGS Sontheim, die alte Handwerkskünste wie Besenbinden, Schmiden, oder Seile drehen vorführte und natürlich an den Musikverein Bächingen für die stimmungsvolle Musik.  „Und besonderer Dank den vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Unterstützung eine Veranstaltung wie der Weidetiertag im mooseum erst möglich werden“, so der neue 1. Vorsitzende Reinhold Wilhelm, der die Nachfolge von Wilhelm Rochau in diesem Frühjahr angetreten hat.

Fotos: Bredl, Umweltstation Bächingen

3416: Bei der Pflanzentauschbörse wechselten über 100 Pflanzen und Samen ihre Besitzer 3433: Winfried Bschorer beherrscht das Handwerk des Besenbindens 3529: Schottische Hochlandrinder waren auch zu Gast im mooseum

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

OB Thilo Rentschler begrüßt 150 Helfer, die 300 neue Bäume pflanzen
Schwaben Präzision feierte mit tausenden Gästen
Museumswoche in Ostwürttemberg