Rund 1.400 Studierende der Hochschule Aalen verabschiedet

Aalen (wz). Sie werfen jetzt im wahrsten Sinne des Wortes ihren Hut in den Ring: 1.369 Studierende der Hochschule Aalen haben im vergangenen Jahr ihr Studium erfolgreich beendet. Ein Grund zum Jubeln! Bei der Absolventenfeier am Samstag, 16. November, würdigte Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider die hervorragenden Leistungen: „Ich habe Sie am Anfang Ihres Studiums gebeten, dass Sie durchhalten. Und das haben Sie mit Bravour getan. Denn heute sehen wir uns bei Ihrer Verabschiedung wieder.“ Die Anstrengungen der vergangenen Jahre haben sich gelohnt: Familie und Freunde der Absolventinnen und Absolventen waren sichtlich stolz, als die Bachelor- und Masterstudierenden mit Talar, Schärpe und Hut in die Aula zu ihrer großen Abschiedsfeier einzogen. Auf sie wartet nun der nächste Schritt – und darauf sind sie bestens vorbereitet. „Sie haben an einer der Top-Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland studiert, dadurch sind Sie ganz nah dran an den Themen der Zukunft“, lobte Schneider. „Ich wünsche Ihnen, dass Sie die Welt erobern und daran glauben, dass Sie sie verändern können.“ Neben den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins der Hochschule Aalen Konrad Grimm, Geschäftsführer Maschinenfabrik Alfing Kessler GmbH, und Markus Kilian, Geschäftsführer Südwestmetall, waren auch der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter und der Landtagsabgeordnete Winfried Mack unter den Gästen der Absolventenfeier. Im Gespräch mit Moderator Prof. Dr. Markus Peter betonten sie, dass die Studierenden an der Hochschule Aalen das beste Rüstzeug für ihren nächsten Lebensabschnitt mit auf den Weg bekommen haben. Das sah auch Carolin Reichelt so, die in diesem Jahr die Absolventenrede hielt und sowohl ihren Bachelor als auch ihren Master an der Hochschule Aalen gemacht hat. Sie sagte, dass jeder der Absolventen seinen ganz eigenen, guten Weg gefunden habe, das Studium zu meistern und jetzt die Belohnung dafür warte. „Wir alle haben während des Studiums viele wertvolle Erfahrungen gemacht, die man eben nicht bei Google findet“, so Reichelt. Insgesamt 77 Jahrgangsbeste sowie acht Preisträgerinnen und Preisträger wurden auf der Veranstaltung für ihren besonders großen Erfolg in ihrem Studiengang ausgezeichnet.

Foto: © Hochschule Aalen | Sandro Brezger

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Neuer Kuratoriumsvorsitzender der Hochschule Aalen
Ein Zuhause schenken
Autismus und Arbeit