NÖRDLINGEN (RED). Mit 3D-Druckern kann man mittlerweile fast alles drucken. Obwohl additive Fertigungstechnologien und das Rapid Prototyping schon länger bekannt sind und im Produktdesign schon häufig zum Einsatz kommen, entwickelt sich das Themenumfeld „3D-Druck“ derzeit mit rasendem Tempo. Zum Thema „3D-Druck und additive Fertigung“ fand vor Kurzem am Technologie Centrum Westbayern ein Technikforum statt.

Informationen aus erster Hand erhielten die Teilnehmer von den Referenten aus Forschung und Industrie, die auch über Praxis­erfahrungen berichteten. Bei der begleitendenden Ausstellung während der Pausen bestand die Möglichkeit, sich auszutauschen und Musterdemos aus verschiedenen Materialien und Verfahren anzuschauen. Es bestand sogar die Gelegenheit, live während der Veranstaltung zu erleben, wie ein 3D-Bauteil fertiggestellt wird.

Gastreferenten waren Harald Schmid, (Gramm UG Regensburg), Tobias Stengel (MBFZ toolcraft GmbH, Geogensgmünd). Maurice Scheer (3D LABS GmbH, St. Georgen), Matthias Steinbusch (Voxeljet AG, Friedberg), Dr. Eric Klemp (Voestalpine Additive Manufacturing Center GmbH, Düsseldorf), Maximilian Binder, Dr.-Ing. Christian Seidel, Christine Anstätt, Max Horn (Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik Augsburg), Ahmet Destan (Mark3D GmbH, Aalen). Infos: www.tcw-donau-ries.de

Bildunterschrift: Teilnehmer und Referenten beim Erfahrungsaustausch im Foyer des Technologie Centrums Westbayern.  Foto: privat

Ähnliche Beiträge

Sonderveröffentlichung: Berufsinformationstag in Rothenburg am 19. April 2024
Sonderveröffentlichung: Stellenmarkt / Ausbildung 2024 – now hiring
Sonderveröffentlichung: Stellenmarkt – now hiring