Firmenjubiläum Oppel 90 Jahre Ansbach Elpersdorf

„Tradition hat und ist Zukunft“

ANSBACH (ASC). Am 1. Juli 1928 gründete das Ehepaar Johann und Walburga Oppel mit einem Fuhrgeschäft sein eigenes Unternehmen. Damit wurde vor 90 Jahren der Grundstein für die heutige Firmengruppe Oppel (Spedition und Autohäuser) gelegt. Heute ist das Unternehmen auf sechs Standorte angewachsen, beschäftigt rund 400 Mitarbeiter, verkauft im Jahr 2.500 Fahrzeuge und legt täglich mit seinen 40 Lkws bis zu 20.000 km zurück. Diese Erfolgsgeschichte feierte die Familie Oppel mit über 200 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Elpersdorfer Autohaus.

„Tradition hat und ist Zukunft – dies ist seit Jahrzehnten unser gelebtes Leitbild und erinnert uns Oppels, die wir nun in der dritten und mittlerweile vierten Generation im Unternehmen tätig sind, auch immer wieder bei Entscheidungen mit Kunden und Mitarbeitern an unsere Wurzeln“, so Lothar Oppel bei der Begrüßung seiner Gäste, die er anlässlich des Jubiläums auf eine Zeitreise durch 90 Jahre Firmengeschichte nahm. Und was für eine „tolle Geschichte“ das sei, lobte Sebastian Lechner vom Landesverband Bayerischer Transport- und Logistikunternehmen LBT e.V.: „Für unser Gewerbe ist es nicht alltäglich, dass ein mittelständisches Logistikunternehmen 90 Jahre am Markt ist, und das auch noch durchgängig erfolgreich. Das ist für uns als Verband ein Mutmacher“, erklärte Lechner und bedankte sich für die „jahrzehntelange, ausgezeichnete Zusammenarbeit“, die am 1. Juni 1946 ihren Ursprung hat. Innungsobermeister der KFZInnung Mittelfranken Karl Heinz Breitschwert nutzte die Gelegenheit, sich im Namen seines Verbands für die stetige Ausbildungsbereitschaft zu bedanken. Man brauche Unternehmen, die zukunftsorientiert in die Ausbildung junger Menschen investieren, so wie das bei der Firma Oppel kontinuierlich geschehe. Dem schloss sich auch der Bürgermeister

der Stadt Ansbach Thomas Deffner an. Die Firma Oppel übernehme damit soziale Verantwortung in der Region, wovon der Wirtschaftsstandort Ansbach stark profitiere. Auch beim Thema Kundenservice waren sich die beiden Herren einig. „Die Familie Oppel strahlt für ihre Kundschaft eine warme, herzliche Verbundenheit aus, die in der hektischen, schnelllebigen Zeit immens wichtig ist“, betonte Breitschwert. „Durch ihre Kompetenz, ihr Know-how und ihren hervorragenden Service sind ihnen auch ihre Kunden über Generationen hinweg treu“, bestätigte Deffner.

Bildunterschrift: Geschäftspartner und Freunde feierten mit der Familie Oppel. Foto: Anika Schildbach

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Theater Ansbach Genossenschaft
Jahreshauptversammlung der Genossenschaft abgehalten
Sparda Bank Playmobil Adventskalender Ansbacher Tafel
Sparda-Bank bedenkt bedürftige Kinder
Ansbach Fränkische Handwerkerkrippe
Ein fränkisches Weihnachtserlebnis