Junger Tüftler aus Aalen gewinnt Goldmedaille

Stuttgart/Aalen (wz). Mit einem selbst entworfenen 3D-Memory-Spiel sicherte sich der 13-jährige Noel Mang von der Karl-Kessler Realschule in Aalen am Samstag eine Goldmedaille auf der iENA 2019, einer internationalen Fachmesse für Ideen, Erfindungen und Neuheiten in Nürnberg. Das von Noel Mang entwickelte 3D-Memory richtet sich an Menschen jeden Alters. Ein Memory mit dreidimensionalen Teilen ermöglicht sehr verschiedenen Zielgruppen, dieses kommunikative und den Geist anregende Spiel zu spielen. Ob für Kleinkinder oder Menschen mit Sehbehinderung oder stark eingeschränkter Feinmotorik – in die Memorykarten aus dem 3D-Drucker sind verschiedene Hilfen eingebaut: Ein Magnetstreifen ermöglicht die Aufnahme einer Karte mithilfe eines Griffs; Motive können auch mit Brailleschrift gekennzeichnet und damit auch bei eingeschränktem Sehvermögen zugeordnet werden; die Teile sind leicht, abwaschbar und gut greifbar. Auf der diesjährigen iENA in Nürnberg präsentierten Erfinderinnen und Erfinder aus der ganzen Welt rund 800 Erfindungen vor Fachpublikum, möglichen Investoren und Nachwuchstüftlern. Noel Mang gewann mit seiner Erfindung bereits einen dritten Platz beim diesjährigen Schülerwettbewerb des Artur Fischer Erfinderpreises Baden-Württemberg in Stuttgart. Alle zwei Jahre wird der von Professor Artur Fischer und der Baden-Württemberg Stiftung gestiftete und mit über 36.000 € dotierte Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg verliehen. Prämiert werden Erfindungen privater Erfinder und im Rahmen des Schülerwettbewerbs die Erfindungen von Schulklassen, Schüler AGs und einzelnen Schülern, die besonders innovativ und von großem gesellschaftlichen Nutzen sind.

Foto: BW Stiftung

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

DINO LIVE SHOW
Fast 1,68 Millionen Besucher
Auf dem Landweg nach Indien