Vertrag VfR Aalen

VfR Aalen und SG Union Wasseralfingen unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

AALEN (RED). Der VfR Aalen und die SG Union Wasseralfingen arbeiten ab sofort im Rahmen einer Kooperation zusammen. Die entsprechende Vereinbarung wurde am heutigen Montag unterzeichnet. Die zeitlich unbefristete Kooperation umfasst einen engen Austausch zwischen beiden Clubs – nicht nur im Nachwuchsbereich. So wird der VfR Aalen unter anderem mit seinen lizenzierten Trainern im Rahmen eines Demonstrationstrainings bei einer von der SG Union ausgewählten Mannschaft vorbeischauen. Außerdem sind gemeinsame Freundschaftsspiele im Jugend- und Aktivenbereich sowie Einladungen zu einem Drittligaspiel der Schwarz-Weißen in der OSTALB ARENA geplant. Die SG Union ihrerseits unterstützt den VfR unter anderem in Sachen Bewerbung für dessen Heimspiele auf den vereinseigenen Plattformen. „Gerade ich mit Wohnsitz in Wasseralfingen freue mich ganz besonders über die Kooperation, mit der wir die vereinsübergreifende Zusammenarbeit auf allen Ebenen stärken und eine höhere Identifikation mit dem VfR erreichen wollen. Wir haben in Aalen 12 Vereine, in denen Fußball gespielt wird – trotzdem sitzen wir alle in einem Boot. Nur wenn alle in eine gemeinsame Richtung rudern, kann etwas Erfolgreiches dabei heraus kommen“, verdeutlichte Hermann Olschewski, Präsidiumsmitglied Sport beim VfR Aalen. Armin-Uwe Peter, Lenkungskreissprecher bei der SG Union Wasseralfingen, pflichtet Olschewski bei: „Wir müssen den Fußball in der Gesamtstadt betrachten, einer allein kommt dabei nicht weiter. Die beiden Gespräche mit dem VfR waren sehr positiv, wir sind uns schnell einig geworden. Der Lenkungskreis hat die Kooperation einstimmig unterstützt, wir werden mit unseren rund 370 Kinder und Jugendlichen und 80 Aktiven im Fußballbereich erfolgreich davon profitieren.“ Das ausgearbeitete Kooperationspapier sei nicht der letzte Schritt, wie VfR-Sportkoordinator Felix Schmidt betont. „Sicherlich werden uns auch im Zuge der Zusammenarbeit weitere Ideen kommen, die wir dann gemeinsam entwickeln wollen. Wichtig ist uns ein ständiger und enger Austausch.“
Daniel Kurz, Mitglied im SG-Lenkungskreis und Sportvorstand beim Union-Mitgliedsverein Viktoria Wasseralfingen, ergänzt: „Die Vorbehalte der Vergangenheit werden weniger, immer häufiger sehen wir im Training bei unseren Jugend- und Aktiventeams auch VfR-Trikots. Wenn wir mit dieser Kooperation dazu beitragen können, junge Spieler für hochklassigen Jugendfußball in Aalen zu begeistern, dann machen wir das sehr gerne. Es soll eine Win-Win-Situation für beide Seiten sein.“

• Das Foto zeigt von links Daniel Kurz (Lenkungskreismitglied SG Union Wasseralfingen und Sportvorstand beim Union-Mitgliedsverein Viktoria Wasseralfingen), Armin-Uwe Peter (Lenkungskreissprecher SG Union Wasseralfingen), Hermann Olschewski (Präsidiumsmitglied Sport VfR Aalen) und Felix Schmidt (Sportkoordinator VfR Aalen) bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Foto: VfR Aalen

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

20 Jahre Alamannenmuseum – 7. Ellwanger Alamannen-Forum am 9. und 10. Oktober
Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommt am 1. Oktober NICHT nach Aalen – Termin ist abgesagt
Brezeln gratis für alle Radpendler