VGN empfiehlt Tragen von Mund-Nasen-Schutz

NÜRNBERG (RED). Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) empfiehlt dringend das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und appelliert an alle Fahrgäste, die bekannten Hygienevorschriften zu beachten.

Die von der bayerischen Staatsregierung beschlossenen Anpassungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie erfordern zusätzliche Maßnahmen zum vorbeugenden Infektionsschutz. Um Fahrgäste und Fahrpersonal bestmöglich zu schützen, empfiehlt der VGN ab sofort das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in allen Bussen und Bahnen.

VGN-Geschäftsführer Jürgen Haasler: „Schützen Sie sich und andere und tragen Sie eine Abdeckung für Mund und Nase, gerne auch selbstgenäht oder in Form eines Halstuches, wenn Sie mit Bus und Bahn unterwegs sind. Halten Sie, wo immer es möglich ist, Abstand zu anderen Fahrgästen, indem Sie z. B. im Schienenverkehr die gesamte Länge des Bahnsteigs und alle Türen zum Einsteigen nutzen.“

Was muss jeder einzelne Fahrgast beachten, um der Corona-Erkrankungswelle bestmöglich zu begegnen?

  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes! Denn auch Menschen, die unwissentlich infiziert sind und keine Symptome aufweisen, sind mit Mund-Nasen-Schutz weniger ansteckend
  • Abstand halten!
  • Fahren Sie früher oder später als sonst üblich, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben.
  • Achten Sie auf ausreichenden Abstand zu aus- oder einstei- genden Fahrgästen.
  • Stehen Sie sich nicht Angesicht zu Angesicht gegenüber.
  • Beachtung der Hygieneregeln!
  • Hände waschen, wann immer dies nötig und möglich ist.
  • Husten- und Niesetikette beachten: Bitte in die Ellenbeuge husten bzw. niesen! Das gilt auch, wenn Sie einen Mund- Nasen-Schutz tragen.
  • Vermeiden Sie das Berühren ihres Gesichtes mit ihren Händen.

In Summe tragen alle Maßnahmen dazu bei, dass Busse und Bahnen auch in diesen Zeiten sicher nutzbar bleiben.

 

Foto: pixabay

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen