VR-Bank-Ostalbreis; VR-Bank Aalen

VR-Bank Ostalb kehrt schrittweise zum „Normalbetrieb“ zurück

Aalen (wz). Die Bundesregierung hat am Mittwoch erste kleine Schritte zur Lockerung der Maßnahmen während der Coronakrise beschlossen. Die VR-Bank Ostalb begrüßt diese, bedeuten sie erste wichtige psychologische Signale für die Bevölkerung. Das Kontaktverbot ist weiterhin einzuhalten, da es in Verbindung mit Hygienemaßnahmen und Mindestabstand der Schlüssel zur weiteren Eindämmung der Virusausbreitung ist. Aber auch die VR-Bank will nun ein erstes Signal Richtung Normalität an ihre Kunden und die Öffentlichkeit senden. So wird in einem ersten Schritt ab dem kommenden Donnerstag, 23. April, der bediente Service in folgenden Geschäftsstellen wiederaufgenommen.

  • Bopfingen
  • Ebnat
  • Essingen
  • Hüttlingen
  • Waldstetten und
  • Wasseralfingen

Zunächst ist dann in einem begrenzten Zeitfenster von dienstags 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 Uhr wieder geöffnet. Diese Standorte sind mit Niesschutz und optischen Abstandshinweisen ausgestattet. Je nach Frequenz wird der Zugang gesteuert. Der Empfehlung der Politik folgend wird die Genossenschaftsbank in einem weiteren Schritt allen Mitarbeitenden im Kundenkontakt Masken zur Verfügung stellen. Beratungen mit entsprechender Terminvereinbarung von montags bis freitags finden nach wie vor an allen Standorten statt. Für durch die Krise getroffene VR-Bank-Kunden der unterschiedlichsten Branchen steht die VR-Bank – mit den jeweils bekannten Ansprechpartnern – mit Rat und Tat zur Verfügung. Neben den Unterstützungsprogrammen der Förderbanken und den Soforthilfen des Landes Baden-Württemberg wird zudem ab sofort kleineren Gewerbetreibenden der neue digitale Förderkredit „VR-Smart-Finanz flexibel“ geboten, der über die VR-Bank-Homepage abgeschlossen werden kann (https://www.vrbank-ostalb.de/firmenkunden/finanzierung/kredit/unternehmerkredit-online.html). Dieses Produkt bringt kurzfristige Liquidität bis 100.000 Euro in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten. Die Bankberater informieren Sie gerne hierzu. „Wir sind weiterhin nach besten Kräften für unsere Kunden da und haben unsere Möglichkeiten der telefonischen und digitalen Beratung weiter ausgebaut. Auch wir hoffen und wünschen, dass wir bald wieder zum Normalbetrieb zurückkehren und für unsere Kunden – wie gewohnt – an allen Standorten von montags bis freitags da sein können,“ so VR-Bank-Chef Kurt Abele. Das KundenServiceCenter ist von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter den Rufnummern 07361-5070 und 07171-3540 für sämtliche Anliegen erreichbar. Fast alles, was in einer Filiale erledigt werden kann, erledigt auch das  kompetente Team in der Telefonfiliale für Sie. Den Kunden steht das digitale Angebot auch unter www.vrbank-ostalb.de und über die VR-Banking-App zur Verfügung.

Foto: Georg Lindner

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Die Stadt der Verliebten
Aalen City blüht – ein Meer von Farben in der Stadt
Kartenvorverkauf startet – JPO-Konzerte im September 2020