Drei VRmobile an soziale Einrichtungen

Aalen (wz). Drei soziale Einrichtungen in der Region können sich freuen: Sie haben Fahrzeuge gespendet bekommen und können dadurch in Zukunft pflege- und hilfsbedürftige Menschen besser versorgen. Freuen können sich die Menschen, die von der Lebenshilfe e. V. (Aalen), dem Aufwind e. V.(Aalen), und der Stiftung Haus Lindenhof (Schwäbisch Gmünd) betreut werden.

Die Vertreter der Lebenshilfe Aalen e. V., Helmut Dufek (Vorsitzender) und Matthias Gallas (stellv. Vorsitzender), des Aufwinds, Wilhelm Schiele (1. Vorsitzender) mit Bodo Wiedenhöfer (Geschäftsführer) und der Stiftung Haus Lindenhof (Schwäbisch Gmünd), Stefan Krieg (Bereichsleiter Dienstleistungszentrum), mit Matthias Quick (Bereichsleiter Wohnen und Arbeit für Menschen mit Behinderung) holten am 17. Juli gemeinsam mit Generalbevollmächtigtem Meinrad Sturm und Katrin Wörle von der VR-Bank Ostalb die VW-Transporter T6 auf Schloss Solitude in Stuttgart ab und konnten die Fahrzeuge bereits auf dem Heimweg testen. Nun wurden die drei VR-Transporter T6 vom Vorstandsvorsitzenden der VR-Bank Ostalb, Kurt Abele, und seinem Vorstandskollegen Ralf Baumbusch auf dem VR-Bank-Platz vor der Hauptstelle der VR-Bank in Aalen offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Kurt Abele betont bei der Fahrzeugübergabe: „Wir freuen uns, heute die Fahrzeugschlüssel von drei VRmobilen an die Vertreter der Lebenshilfe, des Aufwinds und der Stiftung Haus Lindenhof überreichen zu können. Wir wollen die Institutionen damit unterstützen, durch eine höhere Mobilität hilfsbedürftige Menschen besser zu versorgen und zu betreuen. Wir wollen mit den VRmobilen dort für Mobilität sorgen, wo finanzielle Mittel knapp sind. Damit leisten wir als eine von Mitgliedern getragene Bank unseren Beitrag dafür, dass das soziale Netz in unserer Region eng geknüpft bleibt. Wir wollen damit unseren Grundwert der Solidarität mit Leben füllen.“ Den Fahrern der VRmobile wünscht er stets eine sichere und gute Fahrt!
Die VRmobile stehen den drei Institutionen auf Leasingbasis für drei Jahre zur Verfügung. Das macht pro Fahrzeug eine Spende von ca. 23.600 Euro auf diese Laufzeit aus.
Zudem unterstützt die VR-Bank zwei Institutionen bei der Übernahme der Fahrzeuge aus dem Jahr 2016 mit einer Zuspende von jeweils 1.000 Euro. Insgesamt hat die VR-Bank Ostalb sozialen Einrichtungen in der Region seit 2008, dem Beginn dieser Aktion, 49 VR-Mobile auf Leasingbasis zur Verfügung gestellt. Finanziert wird die Spende aus dem Spendentopf des Gewinnsparens der VR-Bank Ostalb. Aus diesem Spendentopf wurden im Jahr 2018 über 500 Einrichtungen und Vereine mit einer Spende über 300.000 Euro unterstützt.
 
• Drei VRmobile mit ihren stolzen Besitzern auf dem VR-Bank-Platz in Aalen, v.l.: Kurt Abele (Vorstandsvorsitzender VR-Bank Ostalb,) Matthias Quick (Bereichsleiter Wohnen und Arbeit für Menschen mit Behinderung) und Bernhard Schoch von der Stiftung Haus Lindenhof, Wilhelm Schiele (1. Vorsitzender) vom Aufwind und Bodo Wiedenhöfer (Geschäftsführer), Katrin Wörle (VR-Bank Ostalb), Jochen Kopp, (Mitglied der Geschäftsleitung der Lebenshilfe), Ralf Baumbusch (VR-Bank Vorstandsmitglied) und Matthias Gallas (stellvertretender Vorsitzender Lebenshilfe).

Foto: VR-Bank Ostalb

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Ebnat: Geldautomat gesprengt – Wer kann Hinweise geben auf Fluchtfahrzeug GD-T….?
Shoppen, Bummeln und Genießen beim verkaufsoffenen Sonntag in Aalen
20 Jahre Alamannenmuseum – 7. Ellwanger Alamannen-Forum am 9. und 10. Oktober