Vögel kennen und verstehen lernen rund um das Kloster Windberg

Windberg/ Niederbayern (pm). Im Frühjahr lauschen wir gerne den Vogelgesängen. Doch was wir für uns oft nur unterhaltsames Gezwitscher ist, ist für unsere gefiederten Freunde eine überlebenswichtige Kommunikation – zur Partnersuche, Futtersuche und Warnung vor Gefahren. Während des Wochenendseminars „Was piept denn da?“ vom 12. bis 14. April 2019 erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer rund um das Kloster Windberg – Umweltstation Gelegenheit, die heimischen Vögel ganz nah kennen zu lernen sowie die „Sprache der Vögel“. Das Seminar wird begleitet vom Natur- und Outdoorpädagogen Jan F. Turner.

„Vögel leiten uns in die Natur und begleiten unsere Schritte“, so Seminarleiter Jan F. Turner. „Wenn immer ich nach draußen in die Natur gehe, achte ich zuerst auf die Stimmen der Vögel. Die Vögel verraten mir, wie es ihnen geht und ob Gefahren in der Nähe lauern.“ Auch für die Tiere im Wald sind die Vögel eine Art Informationszentrale. Der Eichelhäher verrät zum Beispiel dem Reh und dem Wildschwein, ob ein Raubtier oder eine andere Gefahr in der Nähe lauert. Der Buntspecht gibt Morsezeichen von sich, um sein Revier abzugrenzen. Die unterschiedlichen Singvögel warnen sich gegenseitig, wenn Sperber, Falke oder eine Katze in ihrer Nähe sind.

„Während unseres Seminars lernen wir einzelne Vogelarten kennen, ihre Rufe und ihre ganz eigenen Verhaltensweisen“, so Turner. „Und wir lernen, was sich daheim machen lässt, um Vögeln heute angesichts von Insektensterben, Nahrungsmangel und Mangel an Nistplätzen zu helfen.“

Die Teilnahmegebühr für das Wochenendseminar beträgt 120 Euro pro Person zuzüglich Unterbringung und Verpflegung im Kloster Windberg (100 Euro für ÜB/VP). Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 09422/ 824-200 und www.jugendbildungsstaette-windberg.de.

Das Wochenendseminar ist Bestandteil des Seminar-Programms „SehnsuchtNatur“, dass das Kloster Windberg – Umweltstation erstmals Anfang 2019 gestartet hat. An 19 Wochenenden zwischen Januar und Juli 2019 können Familien mit Kindern, Jugendliche und Erwachsene ganz neue Eindrücke, Inspirationen und lebensverändernde Erkenntnisse erhalten. Themen sind dabei zum Beispiel Permakultur, das Medizinrad, Kochen für Männer, Landart und Indianer.

Das Kloster Windberg – Umweltstation liegt nahe der Stadt Bogen in Niederbayern (an der A 3 zwischen Regensburg und Deggendorf). Die Gemeinde Windberg befindet sich auf einer idyllischen Anhöhe mit weitem Ausblick am Eingang zum Bayerischen Wald.

Weitere Informationen gibt es hier:
www.jugendbildungsstaette-windberg.de
www.waldluchs.de

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Wenn die Dunkelheit zur Freundin wird
Wenn die Dunkelheit zur Freundin wird