Immobilientag Ansbach

Wie plane ich die Zukunft meiner Immobilie?

ANSBACH. Der 13. Oktober stand in der Feuerbach Akademie ganz im Zeichen der Immobilie. Der bvfi – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft hat gemeinsam mit der Feuerbach Akademie den 1. Immobilientag Ansbach durchgeführt. Unter dem Motto „Fachvorträge, Informationsforum, Gespräche und Austausch“ wurden vielfältige Informationsmöglichkeiten für Eigentümer und potenzielle Käufer von Immobilien angeboten. Ganztägig durchgeführte Fachvorträge und eine Fachausstellung widmeten sich den Fragen, wie eine Immobilie im Alter weiterhin genutzt oder sinnvoll zugunsten einer altersgerechten Lösung verkauft werden könnte. Dass diese Fragen die Menschen beschäftigt, zeigte der große Zuspruch. Im Schnitt besuchten circa 30 wechselnde Zuhörer die insgesamt acht Fachvorträge.

Sören Ströhlein, Immobilienmakler und Büroleiter von RE/MAX in Ansbach, stieg mit der Frage ein „Was ist meine Immobilie wirklich wert?“. Oft herrschen Fehlvorstellungen über den Wert der eigenen Immobilie. Mit einer Beantwortung einfacher Fragen lässt sich zumindest ein grober Anhalt für den Wert der Immobilie erreichen, ohne dass gleich ein teures Wertgutachten erstellt werden muss. So boten die Immobilienexperten von RE/MAX und der LBS im Informationsforum dann auch einen Schnellcheck zur Bewertung ihrer Immobilie an, der den Interessierten eine erste preisliche Einschätzung möglich machte. Darüber hinaus wurden die Besucher für ihr Kommen von den beiden Firmen mit Gutscheinen für eine ausführliche Marktpreisermittlung belohnt. Ein ganz neues Modell zur Nutzung der Immobilie im Alter stellte Ingo Daber von der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG vor. Sein Unternehmen erwirbt Immobilien von älteren Eigentümern gegen lebenslanges Wohnrecht und Leibrente und ermöglicht so die Nutzung des Immobilienwertes für die Altersversorgung. So wird der Lebensstandard in der gewohnten Umgebung gesichert. Sowohl Leibrente als auch lebenslanges Wohnrecht werden notariell abgesichert und in das Grundbuch eingetragen. Auch über die Möglichkeit des Verkaufs der eigenen Immobilie wurde umfassend informiert. Jürgen Mayer, Bezirksdirektor der LBS Mittelfranken-West in Ansbach gab praktische Tipps zur Veräußerung und erläuterte einen üblichen Verkaufsprozess. Auch gab Mayer wertvolle Hinweise, wie mit ansprechender Gestaltung der Immobilienanzeige ein optimaler Kaufpreis erzielt werden kann. Rechtsanwalt Dr. Johannes Kalb, meyerhuber rechtsanwälte partnerschaft mbb in Ansbach, informierte über rechtliche Aspekte beim Immobilienkauf. Wichtig aus Sicht des Verkäufers ist eine sorgfältige und richtige Darstellung des Verkaufsobjekts, um sich nicht dem Vorwurf auszusetzen, Mängel verschwiegen zu haben. Ein solcher Vorwurf würde einen Gewährleistungsausschluss ggf. wieder entwerten. Nicht nur der Verkauf, sondern auch die Anpassung der Immobilie an die eigenen Wohnbedürfnisse im Alter wurde thematisiert. Josef Kaiser von der LBS Mittelfranken-West in Ansbach informierte über Finanzierungsmöglichkeiten für solche Modernisierungen und Umbaumaßnahmen. So ist nicht selten das Förderprogramm „Altersgerechtes Wohnen“ eine sinnvolle Finanzierungskomponte, wenn auf Barrierefreiheit gesetzt wird. Einen Blick darauf, wie Wohnen im Alter ausgestaltet werden kann, eröffnete Klaus Kehrberger, Geschäftsführer der Kehrberger Immobilien GmbH. Das klassische Seniorenwohnheim ist längst abgelöst von modernen und bedarfsgerechten Wohnformen von betreutem Wohnen bis zu Mehrgenerationen-Wohnformen. Dass dies längst Gegenwart ist, zeigte er anhand eigener Projekte in der Region. Auch wenn eigene Immobilien nicht zur Altersversorgung benötigt werden, sollte man frühzeitig die Weitergabe der Immobilie gestalten. Unter dem Motto „Vererben – Verkaufen – Verschenken“ informierte Frank Leonhardt, Landesdirektor des bvfi, gemeinsam mit Rechtsanwalt Markus Pferinger von der meyerhuber rechtsanwälte partnerschaft mbb, wie Immobilienvermögen sinnvoll mit Blick auf erbrechtliche Fra-gestellungen übertragen werden kann. Abschließend ging Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Arndt Köhnlein von der Köhnlein Beierlein Kollegen Steuerberatungsgesellschaft mbH noch auf steuerliche Aspekte ein. Ob nun die Immobilie vererbt, verkauft oder verschenkt wird, sind stets die steuerlichen Auswirkungen zu klären. Die Informationen wurden von den Zuhörern dankbar aufgenommen. Im Forum in der Feuerbach Akademie standen die Referenten für individuelle Fragen und Gespräche zur Verfügung. Die Organisatoren fühlen sich durch die Resonanz bestätigt. „Es besteht offensichtlich ein hoher Informationsbedarf. Wir beabsichtigen auf jeden Fall, den Immobilientag Ansbach als regelmäßige Veranstaltung alle zwei Jahre durchzuführen“, so unisono Dr. Malte Schwertmann, Vorstand der Feuerbach Akademie, Frank Leonhardt und Jürgen Mayer.

Foto: In acht Expertenvorträgen und einem offenen Informationsforum konnten sich Interessierte über die Zukunftsperspektiven ihrer Immobilie informieren. Foto: Anika Schildbach

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

ANsWERK – Digitales Gründerzentrum Stadt und Landkreis Ansbach geht an den Start
Stadtjubiläum Ansbach lädt zu „Gesichter einer Stadt“ ein
Sparkasse Ansbach Anlegerforum 2020
Dr. Holger Bahr sprach beim Anlegerforum der Sparkasse Ansbach