Engel in Blau Ansbach ANregiomed

Zehn Jahre „Engel in Blau“

ANSBACH (ASC). Als Engel in Blau sind 16 Männer und Frauen am Klinikum Ansbach ehrenamtlich tätig. Sie begleiten die Patienten bei der Ankunft und der Entlassung, erledigen für sie Botengänge, helfen beim Telefon- und Fernsehanschluss und schenken den Patienten Aufmerksamkeit und Zeit zum Spazierengehen und für Gespräche. Zu erkennen sind sie an ihrer dunkelblauen Oberbekleidung. Heuer feiern sie ihr zehnjähriges Bestehen. „Was sind Engel?“ – diese Frage stellte Landrat Dr. Jürgen Ludwig zu Beginn seines Grußwortes. Man erkenne sie daran, so der Landrat, dass sie sich selbst an andere verschenken, so wie es die Engel in Blau seit nunmehr zehn Jahren am Klinikum tun. Fast jeden Tag stehen die Engel in Blau den Patienten und deren Angehörigen ehrenamtlich zu Diensten. Sie seien, so Hermann Schröter, der Vorsitzende der „Freunde und Förderer des Klinikums Ansbach“, für ankommende Menschen das freundliche, zugewandte Gesicht der Klinik.

Damit praktizieren sie mit ihrem Dienst eine Grundhaltung, die den Ruf der Klinik ganz entscheidend mitgestalten und stärken könne, so Schröter. Diese Haltung drücke sich aus in Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Zugewandtheit, Herzlichkeit und in Menschlichkeit – einer Umgangsart, die ganz wesentlich für die Gesundung eines Menschen stehe.

Foto: Hermann Schröter, Vorsitzender „Freunde und Förderer des Klinikums Ansbach“ (vorne links) und Landrat Dr. Jürgen Ludwig überreichten Rosen an die „Engel in Blau“. Foto: Anika Schildbach

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Now Hiring: Stellenmarkt
Wohin mit Altkleidern? Ressourcen sparen durch richtige Entsorgung
Ehrengräber auf dem Stadtfriedhof werden gekennzeichnet