Wochenzeitung, Zirkus Charles Knie, Alexander Lacey

Zirkus Charles Knie kommt

NÖRDLINGEN (RED). Der in Monte Carlo im Jahre 2017 preisgekrönte Zirkus Charles Knie kommt zu einem Gastspiel nach Nördlingen und gastiert vom 14. bis 16. August auf der Kaiserwiese. „Große Unterhaltung für alle Generationen und alle Altersklassen, dabei jung und modern mit vielen Gags und Überraschungen“, so beschreibt der Pressesprecher des Zirkus Charles Knie, Patrick Adolph(50), den Erfolgscocktail, den eine grandiose Zirkusshow braucht, um beim Publikum zu punkten. Das Ensemble ist international besetzt. Sie kommen aus England, Russland, Polen, Bulgarien, Ukraine, Italien, Australien, Portugal, Chile, Venezuela und Deutschland. Um eine so große Show zu stemmen, braucht es Profis: Artisten, Tierlehrer, Clowns, Akrobaten, Sängerin, Live-Orchester bis hin zum Ballett. Der junge Zirkusdirektor Sascha Melnjak (43) ist stolz auf seine internationale Truppe. „Wir vereinen in dieser Show die unterschiedlichsten Talente zu einem großen Ganzen aus Zirkus, Theater, Musik und Show.“

Ganz besonders stolz sind die Veranstalter darauf, dass ihnen die Verpflichtung des englischen Tierlehrers Alexander Lacey gelungen ist. „Wir freuen uns ganz besonders auf die beste gemischte Raubtiernummer der Welt“, so Sascha Melnjak. Mit 200 Tieren, 100 Mitarbeitern, 207 Fahrzeugen und 22 Zugmaschinen ist der Zirkus von März bis November bundesweit auf Tournee – und nun bei uns! Besuchen Sie die Show dieses Ausnahmeunternehmens und lassen Sie sich vom Zauber der Manege in den Bann ziehen, oder wie es im aktuellen Programmheft des Unternehmens heißt: Große Momente und eindrucksvolle Bilder – willkommen in „Europas Top-Zirkus“.

Bildunterschrift: Tierlehrer Alexander Lacey ist einer der Stars des Zirkus Charles Knie. Foto: Zirkus Charles Knie

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Die neue „Verliebt in Aalen“-Maske
Herbstzauber für Aalen – Blumenaktion erfreut mit neuen Pflanzen
Der neue Toyota Yaris – sparsam und dennoch flott unterwegs