Löpsingen, Storchenschnäbel, Kindergruppe, Aktion

Aktion bei Kindergruppe Storchenschnäbel

LÖPSINGEN (RED). Eine besondere Aktion der Kindergruppe war es im März das aktuelle Thema „Insektensterben“ aufzugreifen. Zunächst wurde den Kindern berichtet, wie wichtige alle Insekten, die 80 Porzent der Tierwelt repräsentieren, sind, wie sie leben und wie sie überwintern.

Sie dienen nicht nur als Anfang einer Nahrungskette, sondern sind für die Menschheit aufgrund der Bestäubung vieler Obst- und Gemüsesorten extrem bedeutungsvoll.
Für die Wildblumenbeete, welche die letzten Jahr in Löpsingen angelegt wurden, bemalten die Kinder aus Holz ausgesägte Bienen und Schmetterlinge. Um die Blumenbeete im Dorf ab Mai zu verschönern und um auf die weltweite Problematik aufmerksam zu machen, wurde dieses Projekt durchgeführt.

Jedes Kind bekam als Abschluss eine Tüte Wildblumensamen des Landratsamtes geschenkt, um zu Hause im Garten selbst aktiv etwas für die Insekten tun zu können. Die nächste Familienaktion findet am Samstag, 25. Mai, von 16 bis 19 Uhr, als Kneipp- und Kräuterwanderung am Kappelbuck in der Hesselberger Region über den Verein „ GenussErlebnis Kappelbuck e.V.“ statt.

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:    Sehr viele Holzbienen- und Schmetterlinge wurden von der Kindergruppe „Storchenschnäbel“ bemalt.        FOTO:     Jana Christ

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Unterstützung bei der Strandwache
Mit GPS durch die Stadt
Graffiti-Aktion in Oettingen