ANSBACH (LZ). Oberbürgermeistern Carda Seidel überreichte das Ehrenzeichen für 25-jährige Dienstzeit an den Notfallsanitäter Thorsten Kleinschrodt, gebürtig aus Ansbach. Er ist seit vielen Jahren im Rettungs- und Sanitätsdienst aktiv und seit Ende 2009 Mitglied in der Wasserwacht. Er hilft außerdem bei der Ausbildung der Sanitäter. Über die Wasserwacht kam er dann zum Bayerischen Roten Kreuz. „Ein ehrenamtliches Engagement ist etwas Besonderes“, sagte Seidel bei der Übergabe.

Da die Geschwister von Kleinschrodt schon bei der Wasserwacht waren, hat er bereits als Kind einen Einblick bekommen. Mit 14 Jahren absolvierte er die Sanitätsausbildung und mit 16 war er schon im Rettungswagen dabei. Seit 2002 ist er hauptamtlich im Rettungsdienst. Die Berufsbezeichnung Notfallsanitäter ist die höchste Ausbildung ohne Studium oder ähnliches. „Thorsten Kleinschrodt hat die Qualifikation zum Organisatorischen Leiter. Das ist eine anspruchsvolle Arbeit und man braucht dafür viel Erfahrung“, so Heinz Bischoff, Kreisgeschäftsführer des BRK.

Foto: OB Carda Seidel (links) überreichte Thorsten Kleinschrodt (mitte) das Ehrenzeichen. Heinz Bischoff, Kreisgeschäftsführer des BRK, gratulierte ebenfalls. Foto: Larissa Zimmer

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Tag des offenen Denkmals: Vielfältiges Programm
Unterstützung zum Schulstart – 60 Kinder erhalten Schultaschensets
Virtuelles Treffen zwischen Ansbach und Bay City