Arztvortrag „Wieder voll im Leben mit Gelenkersatz“ mit Dr. Markus Sporkmann

ANSBACH (RED). In einem Vortrag mit dem Titel „Wieder voll im Leben mit Gelenkersatz“ beschreibt am Montag, den 26. Februar, Dr. Markus Sporkmann im Ansbacher Brauhaus-Ho-tel „Das Hürner“ sichere und bewährte Verfahren der Endoprothetik. Der Spezialist für Kunstgelenke ist Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie an der Klinik Dinkelsbühl und bietet eine Sprechstunde im MVZ am Klinikum Ansbach an. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr und kann auch online verfolgt werden.
Der Leiter des Dinkelsbühler Endoprothetikzentrums wendet sich mit seinem Vortrag an Betroffene und deren Angehörige und beschreibt, was getan werden kann, wenn kon-servative Methoden wie Medikamente oder Physiotherapie nicht mehr helfen. In vielen Fällen kann dann ein künstliches Gelenk die Chance auf ein neues Leben in Bewegung bieten. Wie lange eine solche Gelenkprothese hält und wie gut der Patient im Alltag damit zurechtkommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der Experte beleuchtet sämtliche Aspekte und berichtet aus seiner langjährigen Erfahrung als Operateur.
Im Anschluss steht Dr. Sporkmann seinen Zuhörern gerne für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Zugangsdaten für das Zoom-Online-Meeting sind auf www.ANregiomed.de im Bereich „Veranstaltungen“ erhältlich.

Dr. Markus Sporkmann ist Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie an der Klinik Dinkelsbühl. Foto: ANregiomed/Tyler Larkin

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

ANregiomed: Förderverein spendet Sauerstoffgeräte & Spielecke
Countdown zur Freibaderöffnung im Aquella läuft
Gedenken an den Widerstandskämpfer Robert Limpert