Grenzenlose Freiheit über den Wolken

AALEN-ELCHINGEN (mh). Pünktlich um 16.30 Uhr startete der Rundflug im Ultraleicht-Helikopter – der Königsdisziplin der Lüfte. Berufspilot Georg Hartig, Ausbildungsleiter der Flugschule Sunair zeigte mir die Welt von oben. Von Elchingen Richtung Westhausen über Wälder und Felder, später über die Bundesstraße 29, wo die fahrenden Autos wie winzige Spielzeugmodelle aussehen –  weiter gleiten wir über Schloss Kapfenburg, bevor es wieder zurück nach Elchingen geht, wo Berufspilot Georg Hartig souverän eine perfekte Landung hinlegt. Beim Besteigen des Ultraleicht-Doppelsitzers bin ich überrascht, dass man im Cockpit nicht nebeneinander – sondern hintereinander sitzt. Nachdem die Sicherheitsgurte angelegt und die Kopfhörer aufgesetzt waren folgte im Schnelldurchgang eine technische Einweisung. Souverän checkt Hartig die Funktionen, zeigt mir Schaltknüppel, Pitch sowie Governor. Gecheckt?  Nun, ich beschließe Berufspilot Hartig bei meinem ersten Ultraleicht-Heli Flug zu vertrauen. Dann ist es soweit. Wir heben ab in luftige Höhen. Anfänglich kralle ich mich in Hartigs T-Shirt bis kurz darauf die Feststellung folgte, dass grenzenlose Freiheit Flügel braucht. Mehr Infos zum Projekt „Neugründung eines Ultra-Heli-Club“ unter Telefon 073 61/ 8 80 07 30, E-Mail sunair@gmx.net online www.sunair.de/Ultraleichtfliegen und auf Seite drei beim WZ-Interview in der kommenden Ausgabe.

 

Bildunterschrift: Berufspilot Georg Hartig hat mit seiner Flugschule Sunair bereits zahlreiche Flugschüler ausgebildet. Foto: WochenZeitung, Georg Lindner

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Elisabeth Kabatek – Lesung
Staatssekretärin Katrin Schütz auf Denkmalreise im Ostalbkreis
Jugendwerke – Jugendsünden? Kostenloses Werkstattkonzert