Hauptgewinn des VR-Gewinn-Sparens geht in die Ostalb

Aalen (wz). Rund 350 Gäste, darunter 113 Schülerinnen und Schüler als Preisträger, konnte Landrat Klaus Pavel am vergangenen Mittwoch (17. Juli 2019) im Großen Sitzungssaal des Aalener Landratsamts begrüßen. Bereits zum 14. Mal fand die Verleihung des Schulpreises und die Auszeichnung der besten Absolventinnen und Absolventen der VABO, der Sonderschulen, Förderschulen, Werkrealschulen, Gemeinschaftsschulen, Berufsfachschulen und Realschulen im Ostalbkreis statt. Nach Begrüßung von Landrat Klaus Pavel und Grußworten von Markus Kilian von Südwestmetall und Dr. Christof Morawitz von der Kreissparkasse Ostalb, die gemeinsam mit dem Landkreis und dem Staatlichen Schulamt Göppingen, den Schulpreis verleihen, wurden die Schulpreise zum diesjährigen Wettbewerbsthema „Pro Duale Ausbildung“ vergeben. Für ein besonderes Schulkonzept zur beruflichen Orientierung, für das enorme Engagement des Lehrerkollegiums für die Berufsvorbereitung der Schülerinnen und Schüler und nicht zuletzt für erfolgreiche Übergangszahlen in eine Duale Ausbildung wurden fünf Schulen ausgezeichnet. Über einen zweiten Preis freuen konnten sich Schulleiter Thomas Brunnhuber für die Karl-Kessler-Schule Wasseralfingen, Schulleiter Heinrich Michelbach für die Parkschule Essingen und Schulleiter Stefan Vollmer für die Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim, deren Schülerinnen und Schüler jeweils einen Videobeitrag über die berufliche Orientierung an ihren Schulen präsentierten. Der erste Preis wurde verliehen an die Friedenschule Schwäbisch Gmünd mit Schulleiterin Daniela Maschka-Dengler und die Härtsfeldschule Neresheim mit Schulleiter Heinz Schmid. Zwei Schülerinnen der Friedensschule stellen am Ehrungsabend den Ablauf der Berufsorientierung an der Friedensschule dar. Für die Härtsfeldschule präsentierte eine gemischte Schülergruppe der Klassenstufen 5 bis 10 den Berufsorientierungsprozess. Die besten Absolventinnen und Absolventen dieses Schuljahres erhielten anschließend persönlich von Landrat Klaus Pavel, Dr. Christof Morawitz und Markus Kilian eine Urkunde sowie ein Buchgeschenk überreicht. Von den 113 geehrten Jugendlichen konnten 14 Schülerinnen und Schüler ihre Schullaufbahn mit der Traumnote 1,0 und vier mit einem Notendurchschnitt von 1,1 als die Besten unter den Besten abschließen.

Foto: Landratsamt Ostalbkreis

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Kreisimpfzentrum (KIZ) im Ostalbkreis startet am kommenden Freitag, 22. Januar
Virtueller Studieninfoabend an der Hochschule Aalen
Der Landrat zur aktuellen Corona-Pandemie im Ostalbkreis