POL-UL: (HDH) Sontheim/Gerstetten – Tödlicher Unfall / Am Donnerstag starb ein 58-Jähriger bei einem Unfall mit seinem Motorrad auf der L1165 zwischen Sontheim und Gerstetten.

Ulm (ots)

Gegen 14.30 Uhr meldete die Rettungsleitstelle der Polizei einen Unfall zwischen Sontheim im Stubental und Gerstetten. Die Polizei fuhr daraufhin sofort zur Unfallstelle.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr kurz vor der Meldung eine 84-Jährige in einem Opel von den Harthöfen kommend nach links auf die L 1165 in Richtung Gerstetten. Bei ihr im Wagen waren ihre drei Schwestern im Alter von 81, 88 und 89 Jahren.

Von rechts kam ein 58-Jähriger mit seinem Motorrad der Marke BMW. Er fuhr von Steinheim in Richtung Gerstetten.

Der Motorradfahrer fuhr dann mit seiner Maschine zentral in das Heck des Opels. Bei dem Unfall erlitt er lebensgefährliche Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Die vier Frauen im Opel erlitten keine Verletzungen.

Der Verkehrsdienst Heidenheim nahm den Unfall auf und klärt nun die genaue Ursache des Unfalls. Hierzu sicherten die Polizistinnen und Polizisten auch Spuren. Nach derzeitigen Erkenntnissen könnte der 58-Jährige deutlich zu schnell gefahren sein und den Unfall dadurch verursacht haben. Zur genauen Klärung forderte die Polizei auf Weisung der Staatsanwaltschaft Ellwangen auch einen Gutachter an, der ein sogenanntes Unfallgutachten erstellt.

Die Polizei schätzt den Schaden an den Fahrzeugen auf je 10.000 Euro. Abschlepper bargen sie von der Unfallstelle. Bis nach Aufnahme des Unfalls und den Erhebungen des Sachverständigen bleibt die Straße in beide Richtungen gesperrt.

Die Sperrung ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung aktuell.

Die Feuerwehr aus Gerstetten und verschiedene Rettungskräfte aus Heidenheim waren ebenfalls an der Unfallstelle im Einsatz.

Hinweis der Polizei:

In diesem Fall klären die Polizei und der Sachverständige noch die konkrete Ursache des Unfalls. Möglich ist, dass der Fahrer des Motorrads zu schnell unterwegs war und deshalb auf das Auto auffuhr. Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer, die Geschwindigkeit stets im Blick zu behalten. Geben Sie Acht auf Sich und andere Verkehrsteilnehmer. Sicherheit geht vor Schnelligkeit.

++++

Andrea Wagner, Polizeipräsidium Ulm, Tel.: 0731 188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium UlmTelefon: 0731 188-0E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.dehttp://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell