MEHR BEWERBER*INNEN FÜR AUSBILDUNGSSTELLEN
Anteil der unbesetzten Ausbildungsstellen auf niedrigstem Wert seit zehn Jahren

ANSBACH (RED). „Gemeinsam mit Partner*innen in Schulen und Unternehmen konnte unsere Berufsberatung mehr Bewerberinnen und Bewerber als in den zurückliegenden drei Jahren akquirieren. Dadurch ist es gelungen, dass der Anteil der unbesetzten Ausbildungsstellen den niedrigsten Wert seit zehn Jahren erreicht hat“, freut sich Claudia Wolfinger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Ansbach-Weißenburg.

„Gleichwohl bleibt der Ausbildungsmarkt ein „Bewerbermarkt“. Das heißt, Jugendliche haben sehr gute Chancen, eine Ausbildungsstelle zu finden, zumal es auch heuer wie in den Vorjahren deutlich mehr Ausbildungsstellen als Bewerber*innen gibt“, erläutert Claudia Wolfinger.

So waren mit 4.517 Ausbildungsstellen 251 beziehungsweise 5,9 Prozent mehr gemeldet als zum Ende des vorigen Berichtsjahrs. Gleichzeitig hat die Zahl der Bewerber*innen mit 2.981 um 196 beziehungsweise 7,0 Prozent zugenommen. Im Vergleich zu 2021 sind es 183 beziehungsweise 6,5 Prozent mehr Bewerber*innen, obwohl die Zahl der Schulabgänger*innen insgesamt rückläufig ist. Rechnerisch standen heuer jedem/ jeder Bewerber*in rund 1,5 Ausbildungsstellen zur Verfügung was in etwa dem Bewerber-Stellen-Verhältnis des Vorjahres entspricht.

Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen nimmt um über ein Drittel ab

Von 4.517 gemeldeten Ausbildungsstellen waren Ende September 464 Stellen beziehungsweise 10,3 Prozent unbesetzt. Das sind 235 unbesetzte Ausbildungsstellen beziehungsweise 33,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im verarbeitenden Gewerbe waren von den 1.515 gemeldeten Ausbildungsstellen Ende September noch 140 beziehungsweise 9,2 Prozent unbesetzt. Im Handel waren von 1.049 Stellen noch 105 beziehungsweise 10,0 Prozent unbesetzt. Das Baugewerbe hat 580 Stellen gemeldet, von denen noch 64 beziehungsweise 11,0 Prozent unbesetzt waren. Aus dem Bereich Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen wie zum Beispiel Rechts- und Steuerberatung oder Verwaltung und Führung von Unternehmen waren 65 der 370 Ausbildungsstellen unbesetzt (17,6 Prozent). Das Gesundheits- und Sozialwesen hat 249 Stellen angeboten, von denen bislang 21 beziehungsweise 8,4 Prozent nicht besetzt werden konnten. Im Gastgewerbe waren von 167 Ausbildungsstellen noch 28 frei beziehungsweise 16,8 Prozent.

 

Hier der Link zum Download:

Diese Unternehmen waren im Stellenmarkt zu finden:

Thannhauser Straßen- und Tiefbau GmbH www.thannhauser.de info@thannhauser.de
Stadt Ansbach www.ansbach.de pr@ansbach.de
Blank Gebäudereinigung www.blank-gebaeudereinigung.de info@firma-blank.de
MEKRA Lang GmbH & Co. KG www.mekra.de info@mekra.de
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG www.mhz.de/unternehmen/karriere karriere@mhz.de
BfS Physiotherapie und Massage Kybalion www.kybalion.info info@kybalion.info
EDEKA Holler e.K. www.edeka-wassertruedingen.de impressum@edeka-wassertruedingen.de
Hochschule Ansbach www.hs-ansbach.de info@hs-ansbach.de
Wasserwirtschaftsamt AN www.wwa-an.bayern.de poststelle@wwa-an.bayern.de
Diakonie Würzburg www.eal-jugendhilfe.de jobs@eal-jugendhilfe.de
Schellenberger brush solutions https://schellenberger-brushes.com info@schellenberger-brushes.com
Verwaltungsgemeinschaft Schillingsfürst www.vgsch.de esslinger@vgsch.de

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Frischer Buchs für Osterdeko gesucht
Info-Café öffnet Perspektiven nach dem Schulabschluss
Sport- und Schützenvereine können noch bis 1. März Ver-einspauschale beantragen