Telenot sponsert Alarmanlage für Aalener Corona-Testzentrum im Greut

Aalen (wz). Wie bereits berichtet, versuchten Unbekannte am Abend des 14. März in das Drive-in-Testzentrum auf dem Aalener Greutplatz einzubrechen. Die Firma TELENOT ELECTRONIC GmbH hat daraufhin am vergangenen Montag dem Landratsamt Ostalbkreis angeboten, das Testzentrum mit einer Einbruchmeldeanlage auszustatten – und dies kostenlos. Jan Wieland, Leiter Montage/Fachbereich Anlagenbau, und Marcel Kölbl, Vertriebsaußendienst/Fachbereich Anlagenbau, übergaben jetzt an Landrat Klaus Pavel, Dezernent Thomas Wagenblast und Bernd Schiele vom Malteser Hilfsdienst die Alarmanlage. „In einer solchen Situation finden wir es wichtig, einen Beitrag für die Gesellschaft und für die Menschen in der Region zu leisten“, betonten die beiden Vertreter der Firma TELENOT. „Wir haben die Container mit einer Einbruchmeldeanlage und weiteren Komponenten ausgestattet, um bei erneutem unbefugten Betreten einen Alarm vor Ort auszulösen und diesen an entsprechende Stellen weiterzuleiten.“

Im Namen des Ostalbkreises und aller Beteiligten dankte Landrat Klaus Pavel der Geschäftsleitung von TELENOT für diese großzügige Geste. „Wir erfahren in dieser schwierigen Zeit immer wieder ganz überraschend Unterstützung und Hilfsangebote. Dafür ein großes Dankeschön! Es macht Mut, in einer Krise von bislang nicht gekanntem Ausmaß solche Zeichen der Solidarität zu erfahren. Die Firma TELENOT ist einer der führenden Hersteller für elektronische Sicherheitstechnik und seit über 50 Jahren ein fester Bestandteil der Region. Gut, dass wir uns auf unsere Unternehmen verlassen können“, so Pavel.

Das Bild zeigt v.l. Marcel Kölbl, Thomas Wagenblast, Landrat Klaus Pavel, Bernd Schiele und Jan Wieland

Foto: Landratsamt Ostalb

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Verschoben: Kopfkino mit Christian Brückner und Elbtonal Percussion
Wieder geöffnet: Kocherladen und Stadt kooperieren
Regional kochen in der Corona-Krise