Judoclub, Anglet Ansbach

Angleter Judoclub zu Besuch

ANSBACH (LZ). In den ersten zwei Jahren der Städtepartnerschaft Ansbach und Anglet bestand ein sehr aktiver Austausch zwischen den beiden Judoclubs. Nach einigen Jahren ohne Begegnung wird dieser zwischen dem Dojo Angloy und der Sportschule Bischoff neu gestartet. Eine Gruppe mit 15 jungen Judoka zwischen 13 und 16 Jahren aus Anglet war in den Osterferien vom 21. bis 27. April zu Gast in Ansbach.

Stellvertretend für die Oberbürgermeisterin Carda Seidel begrüßte Elke Homm-Vogel die junge Besuchergruppe im Stadthaus und hieß sie in ihrer Partnerstadt willkommen. Sie stellte die Stadt Ansbach mit ihren Schulen und Vereinen kurz vor und die Jugendlichen gaben einen großen Applaus für die herzliche Begrüßung. Als kleines Geschenk für den Besuch bekamen sie eine Tasse mit einem Eisgutschein sowie eine Informationsbroschüre und für die Betreuer gab es eine Flasche Frankenwein.

Während des Aufenthaltes bei den Gastfamilien in Ansbach standen neben dem Judotraining in der Sportschule Bischoff einige Ausflüge auf dem Programm: Eine Stadtführung durch Ansbach, Rothenburg und Nürnberg auf französisch, ein Ausflug an den Brombachsee mit Picknick, ein Besuch des Schwimmbads Aquella bei schlechtem Wetter sowie ein Abschlussabend mit Buffet und Grillen in der Sportschule Bischoff.

Foto: Der Judoclub aus Anglet war seit einigen Jahren wieder zu Besuch in Ansbach. Foto: Larissa Zimmer

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Tag des offenen Denkmals: Vielfältiges Programm
Unterstützung zum Schulstart – 60 Kinder erhalten Schultaschensets
Virtuelles Treffen zwischen Ansbach und Bay City