Antrittsbesuch von MdB Roderich Kiesewetter bei Bürgermeister

AALEN (RED). Kurz und knackig war der Antrittsbesuch beim frischgebackenen Rosenberger Bürgermeister Tobias Schneider. Als aktuelle Themen des Gesprächs standen der Mobilfunk und das Radwegenetz im Vordergrund. Kiesewetter will die Gemeinde bei den Verhandlungen mit Mobilfunkanbietern unterstützen, eine bessere Netzabdeckung zu leisten. Hier seien noch viele Briefe und Gespräche nötig, die Lücken seien „weder zeitgemäß noch hinnehmbar“, so Kiesewetter. Bürgermeister Tobias Schneider kämpft für einen Radweg von Rosenberg über Hohenberg nach Ellwangen. Hier gelte es noch viel Überzeugungsarbeit bei einigen Anrainern zu leisten. „Mit dem Sieger-Köder-Zentrum, kundenorientierter Gastronomie und der LGS in Ellwangen 2026 sind gute Voraussetzungen geschaffen, den Radwegeausbau in die Wege zu leiten“, so Bürgermeister Schneider. Weitere Themen des Gesprächs waren der Windkraftausbau, die Entwicklung von Baugebieten, die ärztliche Versorgung, der Breitbandausbau und die verbesserungswürdigen Busverbindungen nach Ellwangen. Kiesewetter freute sich über den Besuch, „eine lebendige Gemeinde, der Bürgermeister hat das Ohr am Puls der Leute und zukunftsorientierte praktikable Ideen!“. Er sicherte einen lebendigen Informationsfluss über Förderprogramme des Bundes zu.

FOTO: PM

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

20 Jahre Alamannenmuseum – 7. Ellwanger Alamannen-Forum am 9. und 10. Oktober
Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommt am 1. Oktober NICHT nach Aalen – Termin ist abgesagt
Brezeln gratis für alle Radpendler