Ehrung des Ministerpräsidenten für langjährige BRK-Mitglieder

Ansbach. Für den 40-jährigen Dienst im Bayerischen Roten Kreuz (BRK) erhielten Roland Leindecker, Dr. Markus Bucka und Heinz Grzeszyk das Ehrenzeichen am Bande. Damit würdigte Ministerpräsident Dr. Markus Söder im Auftrag des Freistaats die ehrenamtliche Arbeit der drei Ansbacher. Bei der Übergabe der Urkunden und des Ehrenzeichens dankte Oberbürgermeister Thomas Deffner den Geehrten ganz herzlich für ihren Einsatz. Auf das BRK sei immer Verlass, zuletzt habe er sich bei der Bombenentschärfung am 4.11.2021 davon in der vom BRK betreuten Unterkunft davon überzeugen können, hier habe er von den Bürgerinnen und Bürgern nur Lob für die Versorgung bekommen. „Die Leute sind von Ihrer Arbeit beeindruckt“, lobte Deffner das Engagement. Dem Dank schloss sich Anna-Maria Wöhl, Vorsitzende des BRK-Kreisverbandes, an: „Der Kreisverband braucht solche Leute, die sich so engagieren.“
Roland Leindecker trat 1981 in die Bereitschaft Ansbach ein und absolvierte 1991 die Sanitätsdienstausbildung zum Sanitäter mit Fachdienstausbildung. Als aktives Mitglied in der Schnelleinsatzgruppe war er bis 2021 und ist sehr aktiv in der Jugendarbeit des BRK, darüber hinaus war Leindecker ehrenamtlich im Rettungsdienst tätig.
Dr. Markus Bucka absolvierte nach seinem Beitritt im Jahr 1981 verschiedene Ausbildungen, unter anderem zum Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst. Darüber hinaus ist er seit 2001 Chefarzt des BRK Kreisverbandes Ansbach. Zu seinen Aufgaben in dieser Funktion gehören beispielsweise die Bearbeitung Angelegenheiten des Sanitäts- und Gesundheitswesens sowie Fragen der medizinischen Aus- und Fortbildung des Personals sowie die Beratung des Vorstands und des Kreisgeschäftsführers in allen medizinischen Angelegenheiten, die Koordination von ärztlichen Angelegenheiten im Kreisverband oder die Zuständigkeit für die Auswahl der Instruktoren Erste Hilfe und Sanitätsausbildung. Dr. Bucka engagiert sich zudem in der Ausbildung zum Schlaganfallhelfer in Stadt und Landkreis Ansbach als Dozent und ist seit diesem Jahr Leiter des Corona-Impfzentrums. In der Corona-Pandemie war bereits ab März 2020 bei der Bewältigung des Katastrophenfalls „Covid 19“ intensiv aktiv.
Nach seinem Beitritt 1981 absolvierte Heinz Grzeszyk 1983 die Ausbildung zum Rettungsdiensthelfer und 1986 zum Rettungssanitäter. Von 1986 bis 2016 war er Ausbilder für Erste Hilfe und seit 2002 Frühdefi-Instruktor. Aktiv ist er zudem im Jugend Rot Kreuz, um die Rot Kreuz Arbeit dem Nachwuchs zu vermitteln.
Im Bild: von links: Oberbürgermeister Thomas Deffner, Roland Leindecker, Dr. Markus Bucka und Anna-Maria Wöhl

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Ansbach auf Bauarbeiter-Suche – Lohn-Plus lockt
Tag des Schreiners – Handwerker aus der Region laden am 6. und 7. November zur Besichtigung ein
Adventskalender 2021 des Lions Club Christiane Charlotte und Hilfswerk e.V.