Jenseits des Mainstreams- quatrocelli konzentrieren sich auf Schloss Kapfenburg

AALEN (RED) Vier Männer, vier Celli und jede Menge Filmmusik. Das sind quattrocelli. Das Ensemble beschreitet einen Weg abseits des musikalischen Mainstreams und besticht in seiner Bühnenshow durch Virtuosität, Witz und Charme. Beim Konzert auf Schloss Kapfenburg steht ihr aktuelles Album „Times“ auf dem Programm. Neben Melodien aus Filmen wie dem „Fluch der Karibik“, „Ghostbusters“ oder „Skyfall“ haben die Musiker dann unter anderem Stücke von Sergei Rachmaninow und Astor Piazzolla im Gepäck. Begonnen hat alles 1997, noch zur Studienzeit der Ensemblemitglieder Lukas Dreyer, Matthias Trück, Tim Ströble und Hartwig Christ. Ein Stipendium der „Friedrich-Jürgen-Sellheim-Gesellschaft“ half ihnen bei den nächsten Schritten und bald kamen Produktionen für Radio und Fernsehen hinzu. Nach Einladungen zu Festspielen wie dem „Rheingau Musik Festival“ erfolgte 2004 die erste von insgesamt sieben Tourneen in die USA mit inzwischen über 150 Konzerten. Die Musik von quattrocelli wird eigens für das Ensemble arrangiert und komponiert. Dabei greifen die Musiker entweder selbst zur Feder oder arbeiten mit namhaften Komponisten zusammen. So widmete beispielsweise der weltberühmte Filmkomponist Lalo Schifrin den vier Cellisten ein eigenes Werk.

Karten für das Konzert am Donnerstag, 04. Oktober 2018, 19.30 Uhr im Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal auf Schloss Kapfenburg gibt es im Vorverkauf für 29,00 Euro unter Fon +49 7363 96 18 17, auf www.schloss-kapfenburg.de und an allen CTS-Vorverkaufsstellen.

Foto: artgemini

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

20 Jahre Alamannenmuseum – 7. Ellwanger Alamannen-Forum am 9. und 10. Oktober
Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommt am 1. Oktober NICHT nach Aalen – Termin ist abgesagt
Brezeln gratis für alle Radpendler