Bau des Medizinischen Versorgungszentrums gestartet

Aalen (wz). Die ersten Baumaschinen stehen auf dem rund 2100 m² großen Grundstück der Weilerstraße, als OB Thilo Rentschler die Teil-Baufreigabe an Projektentwickler und Investor Cemal Isin und seiner Gesellschaft Best Age Care übergibt. „Der Standort im Dreieck zwischen Unterrombach, Hofherrnweiler und Hüttfeld ist bestens geeignet für ein MVZ, weil er kurze Wege ermöglicht und an den ÖPNV sowie ans Radwegenetz gut angebunden ist“, sagte Rentschler, bevor am Dienstag, 18. Februar, die Spaten benutzt wurden. Den „herausragenden Standort“ lobte auch Cemal Isin. Er dankte der Stadt Aalen für die Hilfe bei der Suche nach dem geeigneten Grundstück. „65 Prozent der rund 1800 m² Nutzfläche sind bereits vermietet. Bereits zum 1. Januar 2021 soll das Medi MVZ, das bislang in der Adlerstraße ansässig ist,  sowie die Apotheke an den Start gehen“, sagte Isin. Das dreigeschossige Gebäude werde in Skelettbauweise mit Holzfassade errichtet. Neben der Dependance der Hofherrn-Apotheke von Andrea Benz wird auch eine Physiotherapiepraxis Weyda sowie eine Niederlassung des Sanitätshauses Schad im Erdgeschoss einziehen. Hinzu komme das bereits seit drei Jahren bestehende MVZ, das dringend mehr Platz benötige, sagte Dr. Rainer Gräter. Begleitet wurde Gräter von Medi-Vertreter Wolfgang Fink.

Foto: Stadt Aalen

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Wochenzeitung, Aalen, Hochschule, Ostalbarena
Digitale Mastermesse am Mittwoch an der Hochschule Aalen
Ostalbkreis überschreitet 7-Tage-Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen – weitere Beschränkungen gelten ab Samstag
Kulturwochen Aalen 2020 – AALEN Festival Orchester spielt am Freitag um 18 und 20 Uhr