Neresheim: Am 1. Oktober macht die Härtsfeld-Museumsbahn nochmal ordentlich Dampf!

Aalen/Neresheim (pm). Zum diesjährigen Saisonabschluss findet am Sonntag, dem 1. Oktober noch einmal ein Regelbetriebstag statt. Das heißt, die Züge fahren nach Regelfahrplan: Ab Neresheim fahren die Züge um 9:35, 11:15, 13:15, 14:55, 16:35 und 18:00 Uhr. Abfahrten in Katzenstein sind um 10:10, 11:50, 13:50, 15:30, 17:10 und 18:30 Uhr. Wie immer an Regelbetriebstagen wird das erste und letzte Zugpaar vom Triebwagenzug geleistet. Dazwischen verkehrt viermal der Dampfzug hin und her. Auf der nun fast 6 km langen Strecke kann man die gemütliche Zeitreise durch das weitgehend naturbelassene romantische Egautal genau so gut auch aus Richtung Süden und Westen – Ulm, Heidenheim – ab Katzenstein antreten. „Wir kommen ja sozusagen den Dischingern entgegen! Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen von den dortigen Vereinen und Einwohnern erhalten. Das stimmt uns zuversichtlich, dass sich auch der dritte Teil der Museumsbahnstrecke bis Dischingen realisieren lässt!“ schaut Werner Kuhn, der 1. Vorsitzende des HMB e.V., hoffnungsfroh in die Zukunft. An beiden Endpunkten gibt es Parkplätze und einige wenige Wohnmobilstellplätze. Auch die Anbindung Neresheims mit ÖPNV wurde verbessert. Das Baden-Württemberg Ticket, das 49,-€ Ticket und das Metropol-Ticket gelten bis Neresheim, für die Fahrt mit der „Schättere“ muss jedoch der übliche Unkostenbeitrag entrichtet werden. Bei hoffentlich herrlichem Herbstwetter lädt das Härtsfeld zu vielfältigen Unternehmungen ein. Ein Besuch der Abtei (mit Museumszug ab Katzenstein) oder der Burg Katzenstein (nun mit Bahnanschluss ab Neresheim) lohnt immer. Die Burg lädt an diesem Wochenende zu „Burg Garten Träume“. Auch das Ausflugslokal am Härtfeldsee ist ein lohnendes Ziel, bietet es doch Restauration nach dem (End)Spurt. Fahraddtouren entlang der Strecke werden immer beliebter. Aber bitte große Vorsicht an den Bahnübergängen! Der Museumszug hat keine Scheibenbremsen, und bei einer Notbremsung können auch Fahrgäste Schaden nehmen. Fahrräder werden in den Güterwagen kostenfrei mitgenommen soweit der Platz reicht. Auch zum Pilze suchen und zu schönen Wanderungen kann man von den Stationen der Bahn aufbrechen: von der Steinmühle zum neuen Wisentgehege, vom jetzt zum Durchgangsbahnhof gewordenen Bf. Sägmühle mitten im Naturschutzgebiet, rund um den Härtsfeldsee und zur Burg Katzenstein, oder über den Hochstatter Hof von einem Endpunkt zum Anderen, und jeweils zurück mit dem Zug. Oder entlang der Strecke, um schöne Fotos zu machen. Viel Spaß am kommenden Sonntag! Härtsfeld-Museumsbahn e.V., Dischinger Str. 11, 73450 Neresheim, www.hmb-ev.de

Foto/Titel: HMB e.V., Franz Josef Dovern