Stadtführung, Nördlingen, Gästeführer, Raunächte

Stadtführungen zum Jahreswechsel

NÖRDLINGEN (RED). Während für viele die Tage „zwischen den Jahren“ eine Zeit der Ruhe und inneren Einkehr sind, haben Gästeführungen in Nördlingen noch einmal Hochkonjunktur. Gästegruppen aus dem In- und Ausland finden sich zum Jahreswechsel in Nördlingen, dem Ries oder an der Romantischen Straße ein. Aber auch die ebenso zahlreichen Treffen im Familien- oder Freundeskreis nehmen das Angebot eines geführten Stadtrundganges gerne in Anspruch. Und so ist es nicht verwunderlich, dass so mancher Gästeführer in der „staden“ Zeit fast täglich unterwegs ist. Doch statt zu klagen, haben sich die Nördlinger Stadtführer in diesem Jahr sogar noch etwas Besonderes ausgedacht.

Der Jahreswechsel wird in etlichen europäischen Kulturen von den sogenannten „Rau(h)nächten“ begleitet. Diese gehen ursprünglich wohl auf die Mondkalender zurück, nach denen das Jahr nur 354 Tage hat. Den fehlenden Tagen beziehungsweise Nächten kam eine besondere, fast mystische Bedeutung zu.

Auch im Ries kennt man dazu Überlieferungen, die sich die Nördlinger Gästeführer aus dem eigenen Erfahrungsschatz sowie anhand der Texte von Kreisheimatpfleger Herbert Dettweiler und den Büchern von Gerda Schupp-Schied erarbeitet haben. Entstanden ist daraus eine gut einstündige Themenführung für die spezielle Zeit um den Jahreswechsel, welche ab sofort über die Tourist-Information buchbar ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:   Gästeführerin Sonja Fall im historischen Gewand   FOTO:  Sarah Fackler

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Aktueller Baustellenplan der Stadt Aalen für den Monat Juli
Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach
Aktueller Baustellenplan für Aalen – Juni 2020