Sternsingen Ansbach

Sternsinger bei der Regierung von Mittelfranken

ANSBACH (RED). Rahmen der diesjährigen „Sternsinger-Aktion“ besuchten die Sternsinger der Ansbacher Pfarrgemeinde St. Ludwig die Regierung von Mittelfranken. Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer lobte ihr Engagement: „Ihr beteiligt Euch mit rund 300.000 anderen Mädchen und Jungen in Deutschland an der weltweit größten Solidaraktion von Kindern für Kinder. Mit Eurer Spendensammlung, die heuer unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ steht, kann wie jedes Jahr vielen Kindern auf der ganzen Welt geholfen werden, denen es nicht so gut geht, wie den Kindern hier bei uns. Euer Einsatz, Eure Zeit, Eure Kraft sind daher wichtig und verdienen – zumal in den Ferien – große Anerkennung.“

Nach Angaben des Kindermissionswerks „Sternsinger“ können weltweit jährlich rund 2200 Projekte durch die Aktion Dreikönigssingen finanziell gefördert werden. Regierungspräsident Dr. Bauer verweist darauf, dass Ehrenamtliche die Sternsinger begleiten. Sie geben Auskunft und können auf Wunsch auch einen Ausweis vorzeigen. In den letzten Jahren war es vereinzelt zu Betrugsversuchen „falscher Sternsinger“ gekommen.

Foto: v.l.: Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer, Sternsinger Anton, Helene und Sophia sowie Begleiter Daniel Augsten. Foto: Regierung von Mittelfranken

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Adventskalender 2021 des Lions Club Christiane Charlotte und Hilfswerk e.V.
Now Hiring: Stellenmarkt
Wohin mit Altkleidern? Ressourcen sparen durch richtige Entsorgung