Aalener Nachhaltigkeitsweg eröffnet

Aalen (wz). Mitte Januar wurde der erste Abschnitt des Aalener Nachhaltigkeitsweges zusammen mit Vertretern der Stadt Aalen, der Hochschule Aalen, der VR-Bank Ostalb e.G. und des Aalener Stadtrats eröffnet. Dieser neue Lehrpfad zur Nachhaltigen Entwicklung wurde als gemeinsames Projekt der Hochschule Aalen, der Lokalen Agenda 21 Aalen und der Stadt Aalen entwickelt. Als erster Abschnitt wurde nun der Weg vom Hochwasser-Rückhaltebecken Dürrwiesen bis zum Freibad Unterrombach umgesetzt. Die Stationen des Lehrpfads behandeln Themen zur Nachhaltigen Entwicklung im Bereich der Stadt Aalen. Es geht um Stadtentwicklung, Wirtschaft und Industrie, Bildung, Rohstoffe und Geologie, Biodiversität und Naturschutz, Integration und Inklusion, Wasser und Hochwasserschutz, Energie und Stadtklima sowie Freizeitnutzungen. Anhand lokaler Gegebenheiten werden globale Zusammenhänge veranschaulicht. Der Lehrpfad ist ins Wegenetz der Stadt integriert und lässt sich durch künftige Erweiterungen zu einem Rundweg ausbauen.
Informationen zu den Nachhaltigkeitsthemen finden sich nicht nur auf den Informationstafeln entlang des Weges, sondern auch unter www.aalen.de/nachhaltigkeitsweg. Auf der städtischen Website werden auch Zusatzinformationen und weiterführende Links zu den einzelnen Stationen zur Verfügung gestellt. Zur Website gelangt man schnell und unkompliziert durch QR-Codes, die auf den Schautafeln aufgedruckt sind. Über die Facebookseite www.facebook.com/NachhaltigkeitsWeg.KARN.Aalen sind die Besucher aufgerufen, selbst Inhalte, Bilder und Erlebnisberichte einzustellen. Bei der Konzeption wurde besonderer Wert auf eine möglichst partizipative, generationenübergreifende, umweltschonende und barrierefreie Gestaltung gelegt. Die verschiedenen Komponenten des Nachhaltigkeitsweges wurden in studentischen Projekten der Hochschule Aalen unter Leitung von Prof. Dr. Ulrich Holzbaur mit Unterstützung durch das Amt für Umwelt, Grünflächen und umweltfreundliche Mobilität der Stadt Aalen, dem ehemaligen Amtsleiter Rudolf Kaufmann, dem Atelier Sturm aus Fachsenfeld, dem Amt für Kultur und Tourismus sowie dem städtischen Bauhof erstellt. Die Umsetzung des ersten Abschnittes wurde dankenswerterweise auch durch eine finanzielle Förderung der VR-Bank Ostalb e.G. unterstützt.

Das Bild zeigt Oberbürgermeister Frederick Brütting, Kurt Abele (Vorstandsvorsitzender VR-Bank Ostalb) und Professor Dr. Ulrich Holzbaur (Mitte) mit den Projektbeteiligten vor einer Informationstafel des Lehrpfades. Foto: Stadt Aalen

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Oscar-Preisträger zu Gast an der Hochschule Aallen
Wer hat hier schlechte Laune?
Albaufstieg