Ansbach Fränkische Handwerkerkrippe

Ein fränkisches Weihnachtserlebnis

ANSBACH (ASC). „Baut eure Krippen zur Ehre Gottes, aber baut sie, wie eure Heimat ist.“ – Dieser Satz soll vom heiligen Franziskus stammen. Zumindest halten sich viele Krippenbauer seit Jahrhunderten an diese Devise und versetzen die Geschichte Jesu Geburt in die Kulturräume, in denen sie leben. So verhält es sich auch bei der fränkischen Handwerkerkrippe, die seit über 30 Jahren in der Kirche des Bezirksklinikums beheimatet ist. Am Freitag vor dem ersten Advent wird sie alljährlich eröffnet.

Bei der fränkischen Handwerkerkrippe wird, wie ihr Name bereits vermuten lässt, nicht nur die Weihnachtsgeschichte dargestellt, sondern sie erzählt den Besucherinnen und Besuchern auch davon, wie es früher in einem fränkischen Dorf war, und lässt so Geschichte lebendig werden. Die Krippenlandschaft zeigt auf 50 Quadratmetern fränkische Bauernhäuser und Scheunen nach originalen Vorbildern im Maßstab 1:10. Die handgeschnitzten Figuren, die die Krippe zieren, gehen alltäglichen und handwerklichen Beschäftigungen nach. Dabei tragen sie originalgetreue fränkische Trachten, welche von Margit Böckler, der Leiterin des Ansbacher Krippenteams geschneidert werden. Mittlerweile hat sich die Krippe zu einem echten Geheimtipp entwickelt. Sogar Besucher aus dem Umland bis Nürnberg lockt sie an, stellte Dr. Matthias Keilen, stellvertretender Vorstand der Bezirkskliniken, bei der Krippeneröffnung fest. Er dankte dem Krippenteam, insbesondere Margit Böckler für ihr Engagement. Böckler erinnerte anschließend an die Geschichte der Krippe, die mit dem ehemaligen Direktor der Berufsschule Rothenburg-Dinkelsbühl, Günther Heyn, ihren Anfang nahm. Heyn spielte bei den Gottesdiensten in der Kirche des BKHs regelmäßig die Orgel. Zur Weihnachtszeit wollte er den Patienten und Besuchern eine Freude machen und so entwickelte sich die Idee. Die Krippe ist bis einschließlich 6. Januar 2019 von Dienstag bis Sonntag, zwischen 11 und 16 Uhr zu besichtigen. Führungen finden dienstags bis sonntags zwischen 14 und 16 Uhr statt. Sonderführungen für Gruppen können gerne gesondert vereinbart werden, auch außerhalb der Öffnungszeiten. Ansprechpartner sind Margit Böckler, Telefon 09825-382 oder Volker Walk Telefon 0981-13539.

Foto: Bis 6. Januar kann die Handwerkerkrippe in der Kirche des Bezirksklinikums besucht werden. Foto: Anika Schildbach

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Adventskalender 2021 des Lions Club Christiane Charlotte und Hilfswerk e.V.
Now Hiring: Stellenmarkt
Wohin mit Altkleidern? Ressourcen sparen durch richtige Entsorgung