Jugendliche verabreden europäische Zusammenarbeit

Jugendgemeinderat trifft Jugendliche aus Saint- Lô und Tatabánya

Aalen (pm). Bei den Reichsstädter Tagen sind in diesem Jahr aus Aalens Partnerstädten auch jugendliche Mitreisende auf die Ostalb gekommen, um hier den neuen Aalener Jugendgemeinderat kennenzulernen und sich über die Jugendbeteiligung in den unterschiedlichen Städten auszutauschen.

Gemeinsam erlebten die Jugendlichen intensive Tage. Zum Programm gehörte die Teilnahme an der Klimakonferenz der Partnerstädte sowie am Sonntag ein Arbeitsfrühstück im Haus der Jugend mit Brezeln und Baguette. Einige Sprachbarrieren galt es zu überwinden, aber letztlich bot das Englische den Gästen aus Frankreich, für die die 17jährige Mathilde sicher übersetzte, sowie ihrem Altersgenossen Bulcsú Szilagyi, der aus der ungarischen Partnerstadt Tatabánya angereist war, und den Aalener Jugendlichen einen geeigneten Rahmen für den inhaltlichen Austausch.

Für 2024 wurde ein gemeinsames Projekt zum Thema Nachhaltigkeit ins Auge gefasst, ein Besuch in Saint-Lô verabredet und eine Kommunikationsgruppe eingerichtet, die sich in den nächsten Monaten online treffen wird – ein starkes Ergebnis für die rund zweieinhalbstündige Frühstückssitzung, mit dem auch Kevin Erath und Sara Weiler, das Sprecher-Duo vom Aalener Jugendgemeinderat, sehr zufrieden waren.

Foto: Internationales Arbeitsfrühstück im Aalener Haus der Jugend. Foto: wtob