Kammerspiele Ansbach Theater Ansbach Zusammenarbeit

Kammerspiele unterstützen Theater Ansbach

ANSBACH (ASC). Nach langer Zeit arbeiten die Kammerspiele und das Theater Ansbach erstmals wieder an einem gemeinsamen Projekt. Bevor das Stück „Mein Freund Kurt“ im Theater Ansbach zu sehen sein wird, feiert es vorerst seine Premiere auf der Bühne der Kammerspiele. Beide Parteien hoffen, dass dies der Beginn weiterer Zusammenarbeiten sein wird. Grund für die Kooperation ist die Erneuerung des Bühnenbodens im Theater, die bis Mitte September andauern soll.

In einer so kleinen Stadt wie Ansbach sei es sehr wichtig, dass sich die Kulturvereine miteinander vernetzen, so Wolfgang Bartusch, 1. Vorsitzender der Kammerspiele Ansbach. Für die Kammerspiele sei es eine Selbstverständlichkeit, dass man dem Theater Ansbach aushelfe. Es lief alles ganz unkompliziert, bestätigte auch die Intendantin des Theaters Ansbach Dr. Susanne Schulz. Beide sehen in der Zusammenarbeit eine Chance ein neues Publikum anzusprechen. Derzeit befindet sich das Ensemble mitten in den Proben für „Mein Freund Kurt“. Dave Wilcox, langjähriger Schauspieler beim Theater Ansbach, inszeniert die Komödie. Das Stück handelt von Anton, dessen Zeit auf Erden abgelaufen ist. Doch als der Tod ihn abholen will, zeigt er sich widerspenstig und versucht mit Ausreden dem Tod, der hier den Namen Kurt trägt, zu entwischen. Kurt lässt sich breitschlagen und gewährt Anton einen weiteren Tag unter den Lebenden. Dies ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft. „Mein Freund Kurt“ feiert am Samstag, dem 8. September, um 19:30 Uhr Premiere in den Kammerspielen. Zusätzliche Vorstellungen finden am Mittwoch, dem 12. September, und am Freitag, dem 14. September, jeweils um 19:30 Uhr statt. Für diese ersten Vorstellungen gibt es an der Theaterkasse 20-Prozent-Rabatt- Karten zu ergattern. Ab dem 26. September zieht das Stück dann ins Theater ein.

Am 19. September geht es mit dem Programm der Kammerspiele weiter. Dann kommt der Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017, das Kabarett-Duo „Die feisten“, mit seinem Programm „Nussschüsselblues“ in die Markgrafenstadt. Einen Tag später, am 20. September wird es mit dem schottischen Songwriter Kris Dever gefühlvoll. Volker Heißmann ist mit seinem Programm „Locker vom Hocker“ gemeinsam mit dem Pavel Sandorf Quartett am 21. September in den Kammerspielen zu erleben. Ein vielfältiges Musikerlebnis beschert „Jamaram“ am 22. September. 2008 gewann er den Deutschen Comedypreis, derzeit ist er fester Bestandteil der „heute show“ im ZDF: Am 26. September ist Olaf Schubert & seine Freunde mit dem Programm „Sexy Forever“ in den Kammerspielen zu Gast. Auf vier virtuose Gitarrenspieler können sich Musikfreunde am 28. September mit „Royal Guitar Club“ freuen. Jazzig geht es dagegen am 29. September mit Klaus Brandl & Band zu. Bernd Händel, Präsident der „Fastnacht in Franken“ und Kabarettist, präsentiert am 4. Oktober sein Programm „Stimmen, Songs & Schräge Vögel“. Die nächsten Termine werden durchweg musikalisch: Am 5. Oktober kommt der Zweitplatzierte des deutschen ESC-Vorentscheids Xavier Darcy, gefolgt von „Mozart Heroes“ am 7. Oktober, die mit Violoncello und Gitarre brisante Crossover aus Classic und Hardrock liefern. Der irische Songwriter Kieran Goss wird mit der Künstlerin und Sängerin Annie Kinsella am 9. Oktober ein Konzert geben. Am 12. Oktober zeigen Thomas Koch und Thomas Schimm, wie aktuell jahrhundertealte Lieder auch heute noch sein können. Einen Tag später geht es dagegen rockig zu mit „AM/FM“ und ihrer „The AC/ DC Show“. Italienische Folklore erwartet das Publikum am 16. Oktober mit „I Liguriani“. Ob der Kabarettist Wolfgang Krebs die bayerische Landtagswahl bereits am 19. Oktober aufgearbeitet hat, bleibt abzuwarten. 17 Jahre nach seinem letzten Auftritt in Ansbach kommt der Schotte Tony Ireland, der lange Zeit in Ansbach gelebt hat, am 25. Oktober zurück in die Kammerspiele. Nicht jugendfrei ist das Hardcore-Comedy-Programm „Kaputt oder was?“ von Bembers. Ihr 20-jährgies Jubiläum feiern Mars Mushrooms gemeinsam mit „Evil Trick“ am 27. Oktober. Die Ansbacher Gruppe „BAF“ bietet zum Abschluss des Programms am 31. Oktober feinste Rock-Musik.

Bildunterschrift: Von links: Wolfgang Bartusch, 1. Vorsitzender der Kammerspiele, Heribert Schmidt, Vorsitzender der Genossenschaft „Theater Ansbach – Kultur am Schloss“ , Hubert Müller, 2. Vorsitzender der Kammerspiele, Dr. Susanne Schulz, Intendantin des Theaters Ansbach, Dave Wilcox, Regisseur von „Mein Freund Kurt“. Foto: Anika Schildbach

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Klinik Rothenburg Vortrag
Spezielle und kuriose Verletzungen
VR-Bank Mittelfranken West eG Ansbach Vortrag
Maschinen sind die Zukunft!?
VR Bank Dienstjubiläum
Für langjährige Treue geehrt