VR-Bank Weidenbach

Meilenstein innerhalb der „VR-Bank 2023″

WEIDENBACH (LUH). Die VR-Bank Mittelfranken West eG ist mittlerweile, nimmt man die Bilanzsumme als Messgröße, die größte Raiffeisenbank Mittelfrankens. Nach dem vor wenigen Wochen erfolgten Spatenstich für den Neubau der Filiale in Neuendettelsau stand nun mit der Einweihung der Weidenbacher Niederlassung der nächste Schritt in der Strategie VR-Bank 2023 an.

Als einen weiteren Meilenstein bezeichnete der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Mittelfranken West eG Dr. Gerhard Walther die Einweihung der neuen Filiale in Weidenbach. Der Standort in Weidenbach sei ganz bewusst gewählt, sei sie doch eine überdurchschnittlich erfolgreiche Gemeinde, an der fleißig investiert werde und bei der man natürlich auch an die Hochschule und die Landwirtschaftlichen Lehranstalten denke. Mit der Modernisierung wolle man dem genossenschaftlichen Förderauftrag gerecht werden, indem man sowohl Gebäude und Technik auf dem neuesten Stand hält, Mitarbeiter weiterbildet und so letztendlich einen Nutzen für die Region stiftet.

Konkret wurden deshalb diskrete und moderne Beratungsräume geschaffen, ab sofort ist ein Versicherungsfachmann vor Ort, es gibt eine neue Service Zone mit Service Station sowie eine Video-Service Beratungsstation, eine Klimaanlage sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Zudem ist Weidenbach die zweite Filiale neben Lichtenau, die im Rahmen der Strategie 2023 eine neue Videoserviceberatung anbietet. Investiert hat man dafür 280.000 Euro, darunter 40.000 Euro alleine für neue Technik. Getreu dem Motto „Das Geld des Dorfes dem Dorfe“ seien alle Auftragsvergaben regional vergeben worden. Genau das sei das genossenschaftliche Prinzip. Dieses bestehe laut Dr. Walther auf der Basis von Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit. Als nächste Schritte kündigte er die Modernisierung der Hauptfiliale in Ansbach und den Neubau der Neuendettelsauer Niederlassung an. Der Bürgermeister Weidenbachs, Gerhard Siegler, wertete die Neugestaltung und Ausweitung des Services als gutes Zeichen für seine Marktgemeinde. Begeistert zeigte er sich über die neuen Räumlichkeiten, die er als kundenfreundlich gestaltet und mit modernster Technik ausgestattet bezeichnete.

Foto: Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Walther, Filialleiter Sebastian Klein, Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Guttendörfer (von links) Foto: Luca Herrmann

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

22. IHK-Ausbildungsstellenbörse erstmals in der Ansbacher Innenstadt
Start des diesjährigen Ausbildungsjahres
Knapp 320.000 Euro für gemeinnützige Institutionen