OB in Elternzeit – Frederick Brütting im April außer Dienst

Aalen (wz). Beschäftigten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen, wird bei der Stadtverwaltung Aalen ganz groß geschrieben. Diesen Grundsatz betonte Oberbürgermeister Brütting am gestrigen Donnerstag, als er im Rahmen der Gemeinderatsitzung am 23. März ankündigte, im April Elternzeit in Anspruch nehmen zu wollen. „Auch Väter sollen ausreichend Zeit mit ihren Kindern und der Familie verbringen dürfen. Die Kinder sollen ihren Vater nicht nur für wenige Stunden am Wochenende erleben dürfen“, sagte Brütting. Im April letztes Jahr ist er Vater einer Tochter geworden. In den vergangenen Monaten habe sich in erster Linie seine Ehefrau Yeliz um die beiden Kinder gekümmert, nun wolle auch er sich stärker einbringen – zumindest einige Wochen. Bereits bei der Geburt des ersten Kindes, seines Sohnes Ilyas, hat Brütting – damals noch Bürgermeister von Heubach – Elternzeit in Anspruch genommen. Während seiner Abwesenheit wird OB Brütting von den Dezernenten Wolfgang Steidle und Karl-Heinz Ehrmann und den ehrenamtlichen Stellvertretern im Gemeinderat, Stadtrat Thomas Wagenblast und Stadträtin Doris Klein, vertreten.

Aalens Oberbürgermeister Frederick Brütting geht nun im April in Elternzeit. Foto: privat

Ähnliche Beiträge

Mitteleuropapappelapapp
Eröffnung Sozialberatungszentrum der Stadt
Rotary Club Aalen-Limes spendet Essen und arbeitet mit in der Vesperkirche