Zwei berühmte g-Moll-Sinfonien

OETTINGEN (RED). Am Sonntag, 22. September, um 17 Uhr spielt das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau im Oettinger Residenzschloss. Viele Jahre wurde es von dem Präsidenten der Rosetti-Gesellschaft, Johannes Moesus, geleitet, der in Oettingen ein gern gesehener Gast ist. Gespannt darf man sein auf den neuen Chefdirigenten Sebastian Tewinkel, der seit September 2019 neuer künstlerischer Leiter des Orchesters ist. Bereits seit der Saison 2015 ist er Generalmusikdirektor und Chefdirigent der Neubrandenburger Philharmonie. Er engagiert sich auch für den künstlerischen Nachwuchs: Tewinkel ist seit 2018 Chefdirigent des Landesjugendorchesters Nordrhein-Westfalen.

Auf dem Programm des Antrittskonzerts stehen zwei berühmte g-Moll-Sinfonien am Anfang und am Ende des Konzerts: Die Sinfonie Nr. 83 von Joseph Haydn und die „kleine“ g-Moll-Sinfonie KV 183 von Wolfgang Amadeus Mozart.

Karten sowie weitere Informationen zu den Residenzkonzerten gibt es bei der Tourist-Information Oettingen unter Telefon 0 90 82/7 09 52, an der Abendkasse sowie im Internet auf www.oettinger-residenzkonzerte.de
Der Eintritt für Schüler ist wie immer frei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift:        Das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau spielt mit dem neuem Chefdirigenten Sebastian Tewinkel beim Oettinger Residenzkonzert.           FOTO:      Pavel Tkac

 

 

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Ringmasters – weltmeisterliche Stimmenshow aus Schweden
Noch eine Woche bis zur XXL– Gutscheinaktion der WochenZeitung
Das hat es leider nicht in die WochenZeitung geschafft…