Kreuzgangspiele Feuchtwangen

Ein großes Highlight steht bevor

FEUCHTWANGEN (LZ). Es ist bald wieder soweit: Im Sommer 2019 finden die traditionsreichen Kreuzgangspiele in der Festspielstadt Feuchtwangen statt. Passend zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“ steht in der 71. Spielzeit das Thema „Starke Frauen“ im Vordergrund. Im Oktober 2018 begann bereits der Vorverkauf und der läuft mit bisher 16.000 verkauften Karten besser denn je. „In diesem Jahr gibt es eine atemberaubende Nachfrage, wie wir sie noch nie hatten“, freute sich Feuchtwangens Bürgermeister Patrick Ruh. Es gibt sogar eine Besonderheit: Die Festspiele zeigen ihre Produktionen erstmalig insgesamt eine Woche länger als in den Vorjahren.

Spannende Theaterstücke für Groß und Klein

Das dramatische Stück „Die Geierwally“ erzählt das Schicksal der gleichnamigen Titelfigur. Walburga Stromlinger erkämpft sich ihr Recht auf Selbstbestimmtheit gegen alle Widrigkeiten ihrer Umwelt. In der Kriminalkomödie „Acht Frauen“ toben sich Machenschaften, Intrigen und Liebesangebote auf höchst spannende und gleichzeitig amüsante Weise aus. Eine überraschende Wendung jagt die nächste. „Wir sind sehr gespannt, was Regisseur Matthias Steurer aus den Acht Frauen macht“, sagte Johannes Kaetzler, Intendant der Kreuzgangspiele. Als Kinder- und Familienstück steht eine Geschichte auf dem Spielplan, die erstmals unter freiem Himmel zu sehen ist: „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“. Das Kinderstück sei eine Herzensangelegenheit, denn Kinder sind das Publikum von morgen. Auch im Nixel-Garten werden zwei tolle Stücke für die Kinder und Jugend gezeigt: Für die Kleinen ab 3 Jahren gibt es „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ zu sehen. Ein weiteres bekanntes Stück, das vor allem für die Jugendlichen interessant sein wird, ist von Gottfried Keller: „Kleider machen Leute“.

Die Schauspieler stehen fest

Die Hauptrolle der „Geierwally“ spielt Judith Peres, eine in der Kreuzgangstadt nicht unbekannte Schauspielerin. „Mit ihrer enormen Lebenslust entspricht sie perfekt der Geierwally“, so der Intendant. In „Acht Frauen“ stehen zugleich acht starke Frauenrollen auf der Bühne. Die Rolle der Hausherrin und Frau des Mordopfers Gaby übernimmt Annette Wunsch, die zum ersten Mal bei den Kreuzgangspielen zu sehen ist. Als berüchtigter Räuber Hotzenplotz ist in Feuchtwangen Pascal Pawlowski zu sehen. Auch er hat bereits einige Jahre Erfahrung als Schauspieler und spielte schon des Öfteren in Stücken der Kreuzgangspiele, z. B. „Schneewittchen“ und „Wie im Himmel“, mit. Die Mitwirkenden sind sehr gespannt, wie die kommende Spielzeit sein wird. „Wir hoffen, dass wir wieder so kraftvoll dabei sein werden wie letztes Jahr“, so Kaetzler. Er sei aber guter Dinge, dass die Kreuzgangspiele gut laufen werden, denn bei einem guten, qualitativ hochwertigen Angebot kommen die Leute gerne. Neben den vielen Schauspielerinnen und Schauspielern muss natürlich auch das Wetter mitspielen.

Foto: Bei der Verkündung des Ensembles: Dr. Maria Wüstenhagen, Bürgermeister Patrick Ruh, Intendant Johannes Kaetzler und Andrea Adamietz (v.l.). Foto: Larissa Zimmer

 

 

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Faust im Theaterring Aalen
Opernabend im Theaterring Aalen
Weihnachtsmusical fürs Herz und die ganze Familie