Wochenzeitung, Aalen, Hochschule, Ostalbarena

Hochschule Aalen belegt Spitzenplätze im CHE-Ranking

Aalen (wz). Die Hochschule Aalen belegt im neuen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) im Bereich Maschinenbau sowie bei den interdisziplinären Ingenieurwissenschaften im Studiengang „Advanced Materials and Manufacturing“ in vielen Bereichen Spitzenplätze. Die befragten Masterstudierenden im Maschinenbau loben dabei vor allem die sehr gute Studienorganisation, das soziale Klima zwischen Studierenden und Lehrenden, den einfachen Zugang zu Lehrveranstaltungen sowie die Möglichkeit, das Studium in der Regelstudienzeit abzuschließen. „Wir legen großen Wert auf eine zukunftsorientierte moderne Lehre mit einem hohen Praxisanteil“, sagt Prof. Dr. Jürgen Trost, Dekan der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik. „Durch die Digitalisierung verändern sich auch die Aufgabenfelder im Maschinenbau und damit die Bedürfnisse der Wirtschaft. Darauf stellen wir uns ein und statten unsere Studierenden mit den notwendigen Fähigkeiten aus.“ So wurde zum Beispiel erst Ende November ein neues Labor für Digitalisierung und Realisierung an der Hochschule eröffnet, in dem die Studierenden mit 3D-Druckern, Lasercuttern, VR-Brillen oder einem Fahrsimulator an innovativen Produkten und Anwendungen arbeiten. Die kompletten Ergebnisse des CHE-Rankings, das als das umfassendste und detaillierteste Hochschul-Ranking im deutschsprachigen Raum gilt, können ab sofort auf www.zeit.de/masterranking abgerufen werden. Studieninteressierte können sich noch bis zum 15. Januar 2020 an der Hochschule Aalen für das kommende Semester bewerben. Alle Informationen zum Angebot und zum Bewerbungsverfahren finden Sie auch auf www.hs-aalen.de/bewerben.

Foto: WochenZeitung

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Stumpfes skrupellose Hausmusik am Mittwoch auf dem Rathausdach
Aktueller Baustellenplan für Aalen – Juni 2020
Der Piano-Mann auf dem Rathausdach