WochenZeitung Altmühlfranken, Treuchtlingen, Krah-forumtheater südtirol

Krah-forumtheater Südtirol gastiert in Treuchtlingen

TREUCHTLINGEN (RED). Das Krah-forumtheater südtirol gastiert am Samstag, 27. Oktober, mit zwei Vorstellungen – eine für Jugendliche und eine für Erwachsen – auf Einladung des “So fremd?-So nah? Vereins für Interkulturelle Begegnung e.V.” im Kulturzentrum Forsthaus in Treuchtlingen. Das Forumtheater (auch „Theater der Unterdrückten“) ist eine interaktive Form des Theaters, die zu Beginn der 1970er Jahre von Augusto Boal entwickelt wurde. Boal wollte die Zuschauer durch seine Stücke aktivieren; es ist Theater und Workshop zugleich.

Der Verein beschäftigt sich mit brisanten Themen im Bereich Gewalt, Diskriminierung und Zivilcourage und bietet dazu Aufführungen, wie diese beiden hier in Treuchtlingen, an. Präsentiert wird das Stück für Jugendliche „Szenen im Bus“ um 16.00 Uhr und für Erwachsene um 20.00 Uhr das Stück „Noch einmal Spanien“.

Bei beiden Veranstaltungen handelt es sowohl um Theaterstücke als auch Möglichkeiten, eigene Gedanken und Lösungsmöglichkeiten wie in einem Workshop in das Geschehen einzubringen. Der Erfinder dieser Theatermethode, Augusto Boal, auf den das Forumtheater als eine Form des Mitspieltheaters zurückgeht, lebte ich Brasilien und damit den Zuschauern seiner Stücke ermöglichen, gestaltend in das Geschehen einzugreifen, der Wahrheit auf die Spur zu kommen. „Alle sollen gemeinsam lernen, ZuschauerInnen und SchauspielerInnen, keiner ist mehr als der andere, keiner weiß es besser als der andere: gemeinsam lernen, entdecken, erfinden, entscheiden.

Am Nachmittag um 16.00 Uhr sind Jugendliche zu einer Veranstaltung mit dem Titel „Szenen im Bus“ eingeladen. Durch derbe und sexistische Späße kommt ein Mädchen zunehmend in Bedrängnis, kompromittierende Bilder sollen in Facebook preisgegeben werden. Das Mädchen findet nicht den Mut bei Mitreisenden Unterstützung zu suchen. Lässt sich hier erfolgreich eingreifen?

Der Ablauf des Nachmittags wird dann folgendermaßen ablaufen: Die Theatergruppe spielt ihr Stück auf bis einer der Zuschauer „Stop“ ruft, weil eine Person im Stück zum „Opfer“ wird. Daraufhin dürfen Zuschauer, in erster Linie der Stoprufer, einzelne Akteure im Theaterspiel austauschen in dem sie ihre Rolle einnehmen. Der Schauspieler wechselt dann ins Publikum (bei schüchternen Zuschauern können auch einfach Ratschläge gegeben werden, was der jeweilige Schauspieler anders machen könnte). Beim Austauschen darf der Aggressor bzw. Unterdrücker nie ausgetauscht werden. Nur Opfer und „Unbeteiligte“ dürfen ausgetauscht werden.

Die Situation wird dann mit dem neuen Schauspieler aus dem Publikum wiederholt und spätestens dort unterbrochen, wo es zuvor auch geendet hat, ggf. endet das Spiel aber auch schon früher, wenn der Konflikt gelöst wurde, oder erst gar nicht entstanden ist. Die Theatergruppe versucht aber weiterhin ihre negative Version zu spielen, ein neuer Spieler kann versuchen, diesen Lauf der Dinge „as usual“ zu unterbrechen.

Für Aufführungen der Forumtheater braucht es Joker, die nicht am Schauspiel beteiligt sind, sondern das Publikum motivieren und die Message des Stücks erläutern.

Zu dieser Jugendveranstaltung wird In Zusammenarbeit mit der städt. Jugendarbeit Treuchtlingen eingeladen. Die Abendveranstaltung um 20 Uhr mit dem Titel „Noch einmal Spanien“ befasst sich mit dem Thema „Alter und Gebrechlichkeit – Familie im Pflegestress“ und dem Inhalt, dass der tüchtigen Frau die Pflege ihres Mannes über den Kopf wächst. Sohn und Schwiegertochter sollen jederzeit verfügbar sein, die Töchter schauen aus der Ferne kritisch zu. Es geht um die Frage: Wir kann hier geholfen werden?

Beide Veranstaltungen, die eigentlich Workshops sind, laufen nach dem gleichen Schema ab.

Die Kosten für die Teilnahme an der Jugendveranstaltung betragen 5 €, an der Veranstaltung für Erwachsene 10 €.Die höchste Teilnehmerzahl beträgt bei beiden Veranstaltungen je 20 Personen.

Bildunterschrift: Der Verein Krah-forumtheater südtirol, der am 27. Oktober in Treuchtlingen, im Treuchtlinger Kulturzentrum Altes Forsthaus, am Schlossberg 1 zu Gast ist, beschäftigt sich mit brisanten Themen im Bereich Gewalt, Diskriminierung und Zivilcourage und bietet dazu Aufführungen, wie diese beiden hier in Treuchtlingen, an. Logo: Verein Krah-forumtheater südtirol

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

WochenZeitung Altmühlfranken, Weißenburg, Luna Bühne, Sebastian Coors
Salonlöwengebrüll
WochenZeitung Altmühlfranken, Weißenburg, Luna Bühne, Fränkisches Amtsgericht
Das Fränkische Amtsgericht
WochenZeitung Altmühlfranken, Gunzenhausen, Boothaus, Daniel Speck
Sizilianischer Abend im Boothaus