Malteser bewirten Aalbäumle an den kommenden Sonntagen – Start am 2. August

Aalen (wz). Die Malteser werden ab dem 2. August zunächst an acht Sonntagen die Bewirtschaftung am Aalbäumle übernehmen. Jeweils von 10 bis 18 Uhr gibt es ein Speisen- und Getränkeangebot. Die Hygiene- und Abstandsregelungen der Corona-Verordnung werden dabei eingehalten. „Mit diesem Angebot wollen wir den Vereinen unter die Arme greifen, die unter der coronabedingten Absage der Vereinsfeste verkraften müssen,“ erläutert Oberbürgermeister Thilo Rentschler die Idee, Vereine für die interimsweise Bewirtung des Aalbäumles anzufragen – die Malteser seien die Schnellsten gewesen. Da sie über die notwendige Ausrüstung verfügen, können sie bereits am morgigen Sonntag erstmals bewirten. Er sei froh, dass damit interimsweise eine Bewirtung auf dem Aalener Wahrzeichen angeboten werden könne. Dr. Peter Schmidt, stellvertretender Stadtbeauftragter der Malteser wird die Aktion koordinieren. Unterstützung erhält das Aalener Malteser-Team aus Unterschneidheim mit Johannes Joas, dem dortigen Vize-Stadtbeauftragten. „Wir rechnen mit vier bis sechs Ehrenamtlichen, die wir jeden Sonntag brauchen,“ erläutert Schmidt. Das müsse vor allem in der Ferienzeit genau geplant werden, denn schließlich wolle man zuverlässig jeden Sonntag öffnen. Der gebürtige Unterfranke ist als Ortsarzt für die Malteser im Rettungsdienst im Einsatz und hat bereits als Mitorganisator des Weindorfs an den Reichsstädter Tagen gastronomische Erfahrungen gesammelt. „Wir planen ein Sortiment an antialkoholischen Getränken anzubieten, aber auch Bier und Wein, alles in Flaschen zum Mitnehmen. Dazu gibt es Steaks und Würstchen vom Grill,“ verrät Schmidt. Auch Kaffee und Kuchen soll es geben, wenn es die Vorschriften der Corona-Verordnung zulassen.

Bauarbeiten zur Ertüchtigung sind am Laufen

Berücksichtigt werden müssen bei der Planung auch die derzeit laufenden Bauarbeiten für die neuen Sanitäranlagen neben der Bewirtungshütte. Die Besucher werden entsprechend gelenkt, so dass ein Begegnungsverkehr beim Bestellen und Kassieren vermieden wird. Die Malteser werden ihr eigenes Equipment einsetzen und nicht die Küche in der Hütte nutzen. „Wir freuen uns auf unser Aalbäumle-To-Go-Angebot, hoffen auf gutes Wetter und bedanken uns herzlich bei der Stadt, die uns bei der Vorbereitung und Umsetzung sehr unterstützt hat,“ sagt Dr. Schmidt. Der Erlös der Bewirtung wird in die Jugendarbeit der Malteser fließen. Traditionell wird auf dem Aalener Wahrzeichen die rot-weiße Fahne wehen, wenn geöffnet ist.

Foto: Georg Lindner

  • Wochenzeitung - Werbung - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ähnliche Beiträge

Ostalbkreis überschreitet 7-Tage-Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen – weitere Beschränkungen gelten ab Samstag
Kulturwochen Aalen 2020 – AALEN Festival Orchester spielt am Freitag um 18 und 20 Uhr
Vollbelegung im KUBUS Aalen – am Freitag eröffnet „Gepp’s. Die Saucenmacher“