„Direkteinstieg Kita“ geht in die 2. Runde

Das Erfolgsprojekt für Quereinsteigende in den erzieherischen Bereich wird auch in 2024 weiter fortgeführt

AALEN (RED).  Das Programm startete im letzten Herbst und ist eine Kooperation zwischen dem Kultusministerium Baden-Württemberg und der Regionaldirektion Baden-Württem-berg der Bundesagentur für Arbeit. Es bietet für Quereinsteiger/innen einen direkten Einstieg in die Kita an, durch eine verkürzte Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistent/in sowie darüber hinaus einen Weg zum Abschluss als Erzieher/in.
Mit 30 Teilnehmenden im Bezirk der Agentur für Arbeit Aalen im September 2023 ist das Programm erfolgreich gestartet. „Wir sind sehr froh, dass das Projekt in der Region so gut angenommen wurde und freuen uns über das gute Feedback, das wir von allen Beteiligten erhalten haben. Auch in anderen Regionen Baden-Württem-bergs startete der Direkteinstieg Kita durch und bescherte uns landesweit hervorra-gende Ergebnisse. Insgesamt haben 600 Personen im Rahmen dieses Programms mit der Ausbildung begonnen“, so Claudia Prusik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Aalener Arbeitsagentur. „Seit langer Zeit und mit zunehmender Intensität sprechen wir vom Fachkräftebedarf und dies auch im erzieherischen Bereich. Arbeitgeber haben immer größere Schwierigkeiten ihren Personalbedarf zu decken und leiden unter den Auswirkungen. Dieses Problem steht auch im Zusammenhang der Kita-Plätze, die in den Einrichtungen nicht ausreichend angeboten werden können, da die Fachkräfte fehlen. Viele Eltern schränken aus Mangel an Kita-Plätzen ihre Arbeitszeit ein oder verzögern ihren Wiedereinstieg in den Beruf, um die Betreuung ihrer Kinder sicherzustellen. Dadurch hat der Fachkräftemangel in den Kitas einen direkten Ein-fluss auf den Fachkräftemangel in anderen Wirtschaftsbereichen. Diese ungute Spirale gilt es zu durchbrechen“, so Prusik weiter.
„Das Programm Direkteinstieg Kita bietet eine wertvolle Perspektive um den Fach-kräftebedarf in den Kitas zu lindern. Die Ausbildung ist flexibel gestaltet und ermög-licht eine Qualifizierung in Voll- oder Teilzeit bei guten finanziellen Rahmenbedingungen. Geeignet sind Menschen mit Einfühlungsvermögen, Geduld, Ruhe, Belastbarkeit und Selbstsicherheit, denen es Freude bereitet, Kinder auf ihrer Reise zum Erwachsenwerden zu begleiten. Alle, die den Gedanken in sich tragen, einen beruflichen Neuanfang zu wagen und sich eine Tätigkeit im erzieherischen Bereich vorstellen können, kann ich nur raten, sich bei uns zu informieren. Neben den interessierten Personen möchten wir vor allem auch die Arbeitgeber dafür gewinnen, den Direkteinstieg Kita in ihren Einrichtungen anzubieten. Denn die Qualifizierung ist ohne die Arbeitgeber nicht möglich“, erklärt Prusik. Das Programm sieht vor, dass diese direkt vor Ort in den Kitas und bei den teilnehmenden Schulen stattfindet. Ähnlich zum dualen Ausbildungssystem, gibt es in der Woche Praxistage in den Kitas und Lerntage
in der Schule. „Dadurch ermöglichen wir ab dem ersten Tag des Programms eine Unterstützung in den Kitas, bei gleichzeitiger Qualifizierung der Teilnehmenden. Hierbei fördern wir die Arbeitgeber im Rahmen der Beschäftigtenqualifizierung, in dem wir Anteile des Entgeltes übernehmen. Ich bitte alle interessierten Arbeitgeber sich bei uns über den Direkteinstieg Kita zu informieren und mit unserer Unterstützung eine Qualifizierungsstelle in ihrer Einrichtung zu schaffen, um gemeinsam dem Fachkräftemangel in den Kitas entgegenzuwirken“, so Prusik.
Die Vorbereitungen für den Direkteinstieg Kita für das Jahr 2024 sind abgeschlossen, sodass sich interessierte Personen und interessierte Arbeitgeber gerne bei der Agentur für Arbeit Aalen melden können. Ab März 2024 werden diesbezüglich klassische und onlinebasierte Informationsveranstaltungen angeboten, die über das Qualifizierungsprogramm und die weiteren Schritte aufklären. Darüber hinaus werden zu einem späteren Zeitpunkt „Speeddatings“ laufen, bei denen sich potenzielle Bewerber/innen und Arbeitgeber kennenlernen und die Qualifizierung im September 2024 starten können. „Wir freuen uns auf die nächste Runde des Direkteinstiegs Kita und hoffen erneut auf viele interessierte Personen und Arbeitgeber. Denn unser Ziel ist es nicht nur den Fachkräftemangel in den Kitas zu lindern, sondern auch die gesamte Betreuungssituation für die Eltern zu verbessen und sie dadurch zu entlasten“, ergänzt Daniel Hildermann,  Projektverantwortlicher in der Agentur für Arbeit Aalen.

Weitere Informationen zum Direkteinstieg Kita und zu den Terminen finden Sie unter https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/aalen im Bereich „Direkteinstieg Kita“.

 

Ähnliche Beiträge

Mitteleuropapappelapapp
Eröffnung Sozialberatungszentrum der Stadt
Rotary Club Aalen-Limes spendet Essen und arbeitet mit in der Vesperkirche